Star Wars: 5 unbekannte Dinge über Carrie Fisher!

Die legendäre Star Wars-Darstellerin Carrie Fisher ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Nur einen Tag später verabschiedete sich auch ihre Mutter, Schauspielerin Debbie Reynolds, mit 84 Jahren von uns.

5 dinge carrie fisher.jpg
Fisher bei den Filmfestspielen in Cannes Foto: ALBERTO PIZZOLI / AFP / picturedesk.com

Carrie Fisher hatte immer etwas Mysteriöses an sich und war vielleicht auch deswegen bei ihren Schauspielkollegen sehr beliebt. Wir möchten Ihnen 5 Dinge über Carrie Fisher erzählen, die Sie vermutlich noch nicht wussten.

1. Bipolare affektive Störung

Auch wenn die Schauspielerin offen mit ihrer psychischen Störung umging, war es nur wenigen Menschen bekannt. Sie war bipolar – früher wurde das als „manisch-depressiv“ bezeichnet - und unterstützte andere psychisch erkrankte Menschen.

2. Markenzeichen Mittelfinger

Es gibt hunderte von Bildern, auf denen Fisher der Öffentlichkeit den Mittelfinger zeigt – das war quasi ihr Markenzeichen. Niemand hat das auf so elegante Weise getan wie die einstige „Prinzessin Leia“. Doch warum? Aufgrund ihres Kampfes mit der psychischen Erkrankung, ihrer Sucht sowie ihrer inneren Ablehnung gegenüber der Filmindustrie, die Frauen ungerecht behandelt, wollte sie mit der Geste ihr Desinteresse zum Ausdruck bringen.

3. Heißbegehrte Lektorin

Wenn jemand der englischen Sprache perfekt mächtig war, dann Carrie Fisher. Sie war eine heißbegehrte Lektorin für Drehbücher und hat unter anderem „Sister Act“ und „Hook“ verbessert.

4. Wollte Dan Aykroyd zum Dank heiraten

Fisher hat gemeinsam mit John Belushi und Dan Aykroyd in „Blues Brothers“ gespielt. Belushi verkuppelte die beiden. Als sie gemeinsam in Brüssel waren, verschluckte sich Fisher an einer Sprosse, sodass er sie mit dem Heimlich-Manöver vor dem Ersticken gerettet hatte. Daraufhin wollte sie ihn (fast) heiraten.

5. Emojis-Talent

Die Schauspielerin hatte viele Talente, doch worin sie wirklich unschlagbar war, war ihre Ausdrucksweise durch Emojis. Nichts für Anfänger! 

Mehr zum Thema: