Fragwürdig: Die skurrilsten Studien der Welt!

Anhand lehrreicher wissenschaftlicher Erkenntnisse wissen wir, wie wir uns fit, gesund und intelligent halten. Doch bei manchen populärwissenschaftlichen Studien müssen wir uns an die Stirn greifen.

skurrilsten-studien-der-welt.jpg
Das kann doch nicht wahr sein... Foto: avemario/iStock/Thinkstock

Gewisse „Forscher“ meinen, uns durch unsere alltägliche Gewohnheiten in fragwürdige Schubladen stecken zu können und uns die fragwürdigsten Gesundheitstipps geben zu müssen. Die skurrilsten und witzigsten Studien der Welt haben wir natürlich gesammelt und sagen Ihnen, warum auch Sie anscheinend nicht ganz sauber ticken und wie es um Ihre Fitness steht.

1. Internet Explorer-Nutzer sind dumm

Der Internet Explorer hat die tragende Rolle in vielen Witzen – fast so wie Blondinen. Doch, dass sogar deren Nutzer belächelt werden, liegt vielleicht an einer Ermittlung eines kanadischen Unternehmens, die ergeben hat, dass Internet Explorer-Anwender dumm sind – deren IQ soll knapp über 80 liegen - ein Wert, der deutlich unter dem Durchschnitt ist. Opera-User sollen hingegen die schlausten sein. Wer da wohl der Studien-Auftraggeber war...?

2. Kaffee-Trinker sind Psychopathen

Wer Kaffee liebt, hat eine gravierende psychische Störung und kann als Psychopath – ein Mensch ohne jegliches Mitgefühl – bezeichnet werden. Den Forschern zufolge soll der bittere Geschmack, der in Kaffee, Gin Tonic und Co. vorkommt, bei antisozialen und kaltherzigen Menschen besonders gut ankommen und wie eine Geschmacksexplosion erlebt werden. Was sagt uns das? Nicht nur in der Arbeit, sondern auch im Privatleben haben wir es nur mit Psychopathen zu tun (und sind selbst auch einer)...

3. Rock’n Roller gehen öfter fremd

Nicht nur die Größen des Rock’n Rolls aus den offenherzigen 70ern waren Anhänger der zwanglosen Liebe, sondern auch ihre Fans. Einer Untersuchung zufolge sind über 40 Prozent der Fremdgeher Liebhaber der Rockmusik. Im Gegensatz dazu sind Hip Hopper die treuesten Seelen.

4. Nasenbohren ist gesund

Eine bizarre kanadische Studie hat belegt, dass Popel essen gesund ist, da sie aufgrund der darin enthaltenen Bakterien das Immunsystem stärken und vor etwaigen Krankheitserregern schützen. Wir bleiben da lieber bei einer leckeren Tasse Ingwer-Tee!

5. Pizza schützt vor Krebs

Da werden sich Pizza-Freunde freuen, denn einer italienischen Studie zufolge soll Pizza vor Krebs schützen. Jene Personen, die mehr als zwei Mal die Woche die „Mafiatorte“ verspeisen, tragen ein um fast 60 Prozent geringeres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Diese Studie ist jedoch mit Vorsicht zu genießen, denn das kann nur dann funktionieren, wenn vielerlei Faktoren wie Sport und Lebensstil auch top sind.