Hightech auf der Piste: 4 neue Trends für Ski-Fans

Smarte Gadgets, rasante Raumfahrttechnologie und (winter) sportliche Wearables: Diese Saison carven wir auf und abseits der Piste noch schneller – und sicherer!

Skibrille 1186092962 Getty Images
Der nächste Schritt: Glas, das sich automatisch an die Lichtverhältnisse anpasst Foto: ronstik/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Fast ein Drittel aller Österreicher ist gerne im Schnee unterwegs. Einen immer stärkeren Fokus legen Pistenflitzer auf das Thema Sicherheit. "Wer glaubt, dass Sicherheit und Style einander ausschließen, irrt", sagt Intersport-Geschäftsführer Thorsten Schmitz. Groß im Kommen sind diese Saison Skihelme mit integriertem und individuell anpassbarem Visier. Die Skibrillen der neuesten Generation verfügen über Reactiv-Selbsttönungstechnologie. "Das Glas passt sich automatisch an die Lichtverhältnisse an", erklärt Schmitz.

1. Lawinensicherheit aus Österreich

Die Lawinenverschüttetensuchgeräte von Pieps sind die schnellsten der Welt. Der Pieps Micro BT Button passt mit 145 Gramm in jede Tasche. Auch der neueste Lawinenairbag Jetforce 2.0 ist jetzt noch leichter. Drei Minuten nach Auslösung entleert er sich automatisch. Bei einer Verschüttung wird der Schneedruck auf die verschüttete Person so vermindert und eine Atemhöhle geschaffen.

2. Wintersport-Wearables

Wearables, also tragbare Computersysteme, bleiben auch diese Saison voll im Trend. Fast 74 Prozent aller Skifahrer verlassen sich auf smarte Helfer. Wer an Fahrstil und -technik arbeiten möchte, greift auf smarte Skischuheinlagen zurück. Carv sind hauchdünne Sohlen, die mit 48 Drucksensoren ausgestattet sind. Sie messen Position und Kraft aufwand des Fußes, Geschwindigkeit, Rotation und Ausrichtung des Skis. Die zugehörige App analysiert das Fahrverhalten und gibt Tipps zur Verbesserung. Smartwatches mit inkludierten Karten unterstützen bei der Spurfindung.

3. Schnelle Skischwünge

Was wäre der Skifahrer ohne Ski? Unerfahrene Tourengeher kommen mit dem Wintersportgerät Crossblades, eine Kombination aus Schneeschuh und Ski, auf ihre Kosten. Sie verbinden Aufstiegskomfort und Trittsicherheit von Schneeschuhen mit dem Gleitverhalten und Abfahrtsspaß von Skiern. Auch auf der Piste versprechen Neuerungen ein Nonplus­ultra an Fahrvergnügen. Atomic setzt bei den Renn- und High-Performance-Pistenski Redster und Redster X auf Servotec. Die "Servolenkung" unterstützt aktiv den Flex des Skis. Dadurch wird das Steuern einfacher und schneller. Skikonstruktionen gestaltet der Hersteller mit Prolite-Technologie leichter und stabiler. Basis ist ein schlankes Chassis mit einer Schicht aus Titanium Tank Mesh im Inneren. An Stellen, die Stabilität benötigen – wie beim Energy Backbone entlang der Kanten –, sind Verstärkungen integriert.

4. Wunderbare Weltraum-Hightech

Aerogel-Isolation wurde ursprünglich in Raumanzügen der NASA verwendet. Es gilt als eines der effektivsten Isolationsmaterialien. Outdoor Research setzt das PrimaLoft-Aerogel-Material in seinen Handschuhen, Hosen und neuerdings auch Gesichtsmasken ein.