Achtung Suchtgefahr: Serien made in Europe!

Die meisten berühmten Serien stammen aus den USA, aber auch Europa befindet sich auf dem Vormarsch. Kein Wunder, Netflix soll in den letzten 5 Jahren 1,75 Milliarden Dollar in die europäische Serienproduktion investiert haben.

Peaky Blinders Filmset
"Peaky Blinders" ist eine der beliebtesten Serien auf Netflix Foto: FameFlynet UK / Action Press / picturedesk.com

The Crown

Die britische Serie handelt, wie schon der Titel verrät, vom Leben der britischen Königin Elisabeth II. Die erste Staffel, erstmals 2016 auf Netflix ausgestrahlt, besteht aus zehn Folgen und beginnt mit dem Hochzeitstag von Queen Elisabeth und dem Prinzen von Edinburgh 1947. Die zweite Staffel, welche ab 8. Dezember auf Netflix abrufbar ist, handelt von Elisabeths Leben zwischen 1956 und 1964. 2017 wurde "The Crown" mit insgesamt 8 Golden Globe Awards ausgezeichnet.

Borgen - Gefährliche Seilschaften

Schon etwas älter ist dieser Serien-Tipp aus Europa: Die dänische Serie wurde im Februar 2012 das erste Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Borgen steht für das Schloss Christiansborg, dem Sitz des dänischen Parlaments. Zentrum der Serie ist die dänische Politikerin Birgitte Nyborg, die zur Premierministerin von Dänemark gewählt wird. Die insgesamt drei Staffeln geben einen realistischen Einblick in Europas politische Machenschaften, das Privatleben von Politikern sowie die Rolle der Medien. Eine spannende Serie mit Lernfaktor!

Black Mirror

In der Serie "Black Mirror" geht es um die neusten Technologien, deren fatale Auswirkungen sowie die digitale Zukunft, in der wir vielleicht bald leben. Die Serie hat keine durchgehende Handlung, vielmehr ist jede Folge eine eigene kleine Geschichte mit einer anderen Besetzung, einem anderen Schauplatz und einer anderen Pointe. Ausgestrahlt wurde die britische Science-Ficition Serie das erste Mal 2011. Seit dem Netflix 2015 die dritte Staffel in Auftrag gab, erfreut sich "Black Mirror" wieder großer Beliebtheit. Staffel 4 soll noch im Herbst 2017 auf Netflix erscheinen.

Babylon Berlin

Schauplatz von "Babylon Berlin" ist Deutschland in den "Goldenen Zwanzigern". Protagonist ist der Kommissar Gereon Rath, der in der Zwischenkriegszeit von Köln nach Berlin versetzt wird, um im Fall eines von der Berliner Mafia geführten Pornorings zu ermitteln. Was zu Beginn wie ein leichtes und kurzes Unterfangen scheint, entpuppt sich als wahrer Skandal, der Raths Leben für immer verändern soll. Vor wenigen Tagen startete die deutsche Fernsehserie auf dem Bezahlsender Sky Ab 2018 ist die Dramaserie dann auch in der ARD zu sehen. Geplant sind vorerst zwei Staffeln.

Marseille

Niemand geringerer als Gérard Depardieu spielt in der ersten französischen Serie von Netflix die Hauptrolle, den Bürgermeister von Marseille Robert Taro. Zu Anfang scheint Taro ein Politiker zu sein, der hin und wieder gerne kokst, sich in fremden Betten herumtreibt und machtbesessen ist, doch schon bald öffnet sich dem Zuseher die vielschichtige und tiefgründige Persönlichkeit des Hauptcharakters. Staffel 1 ist seit 2016 auf Netflix zu sehen, und auch Staffel 2 wurde bereits bestätigt. Jetzt heißt es nur noch Tee trinken und abwarten.

Dark

Das Verschwinden zweier Kinder hält eine deutsche Kleinstadt in Atem. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei decken dunkle Geheimnisse und Tragödien von vier ortsansässigen Familien auf, die im Jahr 1986 durch ein tragisches Ereignis miteinander verbunden wurden. Zu rechnen ist mit einem Serienstart auf Netflix im Herbst/Winter 2017.

Chicas del Cable

Madrid, 1928, vier Frauen aus verschiedenen sozialen Schichten lernen sich bei ihrer Arbeit als Telefonistinnen in einem großen Kommunikationsunternehmen kennen. Ihr erklärtes Ziel: sich in einer von Männern dominierten Welt zu behaupten. Doch nicht nur mit den Männern haben Lidia, Marga, Carlota und Ángeles zu kämpfen, denn auch zwischen den Frauen geht es heiß her. Die erste Staffel wurde im April 2017 auf Netflix ausgestrahlt, Staffel zwei soll im Dezember 2017 folgen, und auch der Dreh der dritten Staffel wurde bereits angekündigt.

Peaky Blinders

Serienjunkies dürfte "Peaky Blinders" bereits ein Begriff sein. Die international erfolgreiche Serie spielt 1920 in Birmingham. Mittelpunkt des Geschehens ist Tommy Shelby und seine Gangsterbande Peaky Blinders, die auf dem Schwarzmarkt mit Waffenhandel und illegalen Wetten zusehens Macht in der englischen Stadt gewinnen. Inspiriert wurde die Serie übrigens von den "Peaky Blinders", einer Gangsterbande die 1890 tatsächlich ihr Unwesen in Brimingham trieb, sowie den "Brummagem Boys", die 1920 mit Pferdewetten ein Vermögen verdienten. Alle drei Staffeln sind auf Netflix verfügbar. Achtung, das Suchtpotenzial ist hoch.

Gomorrha

"Gomorrha" basiert auf dem gleichnamigen italienischen Roman von Roberto Saviano. Wie der Titel schon erahnen lässt, handelt es sich um eine Serie über den Camorra-Klan, eine der ältesten kriminellen Organisationen in Neapel. Die Geschichte dreht sich um Ciro, welcher die rechte Hand des Klananführers Pietro ist. Ciro muss erfahren, dass auch er als enger Vertrauter des Big Boss keine besonderen Privilegien genießt. Hin- und hergerissen zwischen dem Ehrenkodex des Klans und seinem eigenen Willen trifft Ciro eine Entscheidung mit fatalen Folgen. Ausgestrahlt wurden bisher zwei Staffeln auf Sky und Arte. Staffel drei und vier sollen auch noch kommen.

Mehr zum Thema: