Schöne Füße: 5 Tipps für die Sommerpediküre

Die Sandalensaison ruft! Holen Sie Ihre Füße aus dem Winterschlaf. Zeit für ein ausgiebiges Pflegeprogramm. Fünf schnelle Tipps, die helfen.

schoenefuesse.gif
So einfach werden Füße sandalentauglich Foto: Fahroni/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Endlich sind bessere Zeiten in Sicht - der Sommer kriecht aus seiner Höhle, und luftige Looks verlangen nach offenem, leichtem Schuhwerk. Raus aus dem Dornröschenschlaf und rein in die Sandalen! Fünf Tipps für gesunde, schöne und sommertaugliche Füße.

1. Fußbad

weibliche Füße Pflege
Ein entspanntes Fußbad hilft bei müden, angeschwollenen Füßen Foto: Solovyova/iStock/Getty Images Plus/Getty Images
Kuschelsocken weg! Jetzt ist Zeit für ein warmes Fußbad. Das sorgt für Entspannung, saubere Füße und bereitet die sensible Haut auf die nächsten Schritte der Pediküre vor. Füllen Sie eine kleine Wanne mit warmem Wasser und geben Sie duftende Badezusätze mit Kräutern, Salzen und Ölen für den Extra-Schuss Pflege dazu. Der Verwöhnmoment entspannt und weicht die Hornhaut auf. Tipp: Füße nicht länger als zehn Minuten baden, da die Haut sonst zu weich wird.

2. Peeling

Beim Peeling werden abgestorbene Hautschüppchen abgelöst. Peelings für Füße finden Sie in der Apotheke, im Drogeriemarkt oder - Sie stellen selbst eines zusammen. Dafür mischen Sie grobes Meersalz, Zucker oder Kaffeesatz und Oliven- bzw. Kokosöl mit ein paar Tropfen eines ätherischen Öls Ihrer Wahl. Mit der Mischung Fußober- und –unterseite einreiben, kräftig rubbeln und abwaschen. Wichtig: Gründlich abtrocknen - vor allem zwischen den Zehen, um Fußpilz zu vermeiden.

GettyImages-829535700.jpg
Für eine samtweiche Haut auf regelmäßige Peelings nicht vergessen   Foto: eternalcreative/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

3. Hornhaut-Entfernung

Hornhaut sieht nicht nur unschön aus, sie kann schmerzhafte Schrunden hinterlassen. Diese feinen Risse können zu Blutungen und Entzündungen führen. Deshalb ist es wichtig, Hornhaut regelmäßig zu entfernen. Urea-Cremes helfen und pflegen die Haut gleichzeitig. Starke Verhornung werden am besten und gleichzeitig schonendsten durch einen Bimsstein gelöst. Tipp: Weniger Erfahrene sollten die Finger von Hornhauthobel und Scheren lassen, um Verletzungen zu vermeiden.

4. Eincremen

Um Hornhaut und Rissen vorzubeugen bzw. diese zu verringern, ist es wichtig, Fersen und Ballen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Gesunde Füße benötigen gleichermaßen Pflege wie Ihr Gesicht. Greifen Sie zu speziellen urea-haltigen Fußcremes für die tägliche Pflege. Diese hält die Füße zart, macht sie belastbarer und stärkt die Hautbarriere. Im Sommer unverzichtbar: Fußgels (am besten im Kühlschrank verwahren), um Schwellungen zu reduzieren.

5. Nagelpflege

Gepflegte Nägel sind das A und O für gepflegte Füße. Zum Kürzen verwenden Sie am besten eine Nagelzange. Danach mit einer Glasfeile die Seiten abrunden und die Kanten versiegeln. Überschüssige Nagelhaut mit Nagelöl pflegen und mit einem Nagelschieber oder Holzstäbchen vorsichtig zurückschieben. Als Finish einen farbigen Nagellack Ihrer Wahl oder Klarlack auftragen. Die perfekten Sommerfüße können präsentiert werden. Willkommen Sandalensaison!

Mehr zum Thema: