Bürojobs sind langweilig? Es geht viel schlimmer!

Bürojobs haben den schlechten Ruf, langweilig und eintönig zu sein, sind bei dem vielen Sitzen obendrauf auch noch ungesund. Wenn Sie jedoch erst einmal DIESE fünf Jobs kennen, finden Sie nicht einmal noch Ihre Überstunden schlimm.

schlimmer-als-bürojobs.jpg
Typisch Büroalltag! Foto: IPGGutenbergUKLtd/iStock/Thinkstock

Seien Sie froh um Ihren monotonen Büroalltag, denn er erlaubt Ihnen zumindest die Kommunikation mit anderen menschlichen Wesen und (manchmal) auch das kreative Denken. Die folgenden Berufs sind viel schlimmer als Bürojobs.

1. Wächter

Was ist schlimmer als auf der Tastatur zu klimpern oder zu telefonieren? Genau: Schauen. Und das machen Wächter den ganzen lieben Tag lang. Sie stehen herum und achten darauf, dass außerhalb eines bedeutenden Gebäudes alles rechtens zugeht - was es in 99,99 Prozent der Fälle auch tut. Was erschwerend dazukommt: Kalte, einsame Nächte im Freien. Im Büro ist es zumindest warm...

2. Öffi-Fahrer

Ob er jetzt den Bus, die Straßen- oder die U-Bahn lenkt, ist egal, denn alle drei sind wahre Transportmittel der Ödnis. Jeden Tag, den ganzen Tag fährt der Fahrer die gleiche Strecke auf und ab und bleibt jeglicher Art von Abwechslung fern. Das einzig (Nicht-)Interessante sind die ausführlichen Gespräche der Gäste, die sich am Handy lauthals mit dem Partner wegen ihrer sexuellen Probleme streiten oder im betrunkenen Zustand meinen, ihn über den Sinn des Lebens aufklären zu müssen.

3. Postler

Sie denken sich: „Der kommt wenigstens mal raus“? Ja, das stimmt, aber er begeht oder befährt ebenfalls immer nur die gleichen Strecken – egal zu welcher Jahreszeit. Am Land sitzt er den ganzen Tag im Auto, schnappt kurz Luft, und sitzt wieder. In der Stadt wird meist alles zu Fuß bewältigt, was im Sommer beneidenswert ist. Doch im Winter...

4. Lagerist

Ja, er bewegt sich zumindest und sitzt nicht wie wir gefühlte hundert Stunden auf dem nicht-ergonomischen Sessel. Trotzdem: Jede Bewegung ist routiniert und monoton, es gibt kaum Handlungsspielraum. Rückenschmerzen sind außerdem auch vorprogrammiert.

5. Fließbandarbeiter

Ähnlich wie beim Lagerist sind die Bewegungen von Fließbandarbeiter endlos wiederholend und mechanisch, sodass er sie sogar im Schlaf ausführen könnte. Kommunikation oder Kreativität findet hier keinen Platz.

Mehr zum Thema: