Rock-Band AC/DC soll nach Erkrankung von Malcolm Young vor dem Aus stehen

AC/DC-Sänger Brian Johnson (66) hat Gerüchte über ein bevorstehendes Aus der legendären australischen Rockband dementiert. "Wir kommen definitiv im Mai in Vancouver zusammen", sagte er am Mittwoch der britischen Zeitung "The Telegraph".

AC/DC
Foto: Getty

Auslöser der Trennungsgerüchte waren Berichte in Australien, nach denen AC/DC-Gitarrist und Gründungsmitglied Malcolm Young (61) schwer krank sei. "Es stimmt, Malcolm ist krank", sagte Mark Gable von der Band "Choirboys", ein Freund der AC/DC-Gründer, im australischen Rundfunk ABC. Die Band spiele womöglich in anderer Formation weiter. Die Zeitung "Sydney Morning Herald" hatte am Dienstag über das mögliche Aus der Gruppe berichtet. In der Folge war auch in vielen sozialen Medien über die Auflösung spekuliert worden.

AC/DC
Angus Young und Sein Bruder Malcolm Young im Jahr 2000 Foto: Getty

Erst im Februar hatte Sänger Brian Johnson angekündigt, dass die Band ab Mai wieder im Studio sein und auch auf Tour gehen werde. Laut dem deutschen Magazin "Metal Hammer" verdichteten sich zuletzt die Indizien, dass AC/DC bald ihr Karriere-Ende bekannt geben werden. Zuletzt hatte Mark Evans, Sohn des ehemaligen AC/DC-Sängers Dave Evans, auf Twitter bestätigt, dass Malcolm Young "sehr krank" sei. Johnson bestätigte dem "Telegraph", dass ein Bandmitglied Probleme mit der Gesundheit habe, nannte aber keinen Namen. Auch über konkrete Zukunftspläne der Band wollte er sich nicht äußern. "Ich schließe nichts aus", sagte Johnson.

AC/DC hat in rund 40 Jahren Bandgeschichte eine treue und weltweite Fangemeinde hinter sich geschart. Unter anderem veröffentlichte die Gruppe Songs wie "Whole Lotta Rosie", "HighwayTo Hell, "Hells Bells", "For Those About To Rock" und "Thunderstruck" sowie Alben wie "Let There Be Rock", "Back To Black" oder "The Razor's Edge". Zuletzt erschien "Black Ice".

Link zur Homepage

www.acdc.com

Mehr zum Thema: