Der wahre Grund für Robin Williams' Tod? Der Star litt an Parkinson

Der tragische und unerwartete Tod von Schauspiel-Legende Robin Williams erschütterte die ganze Welt. Nun sprach seine hinterbliebene Frau Susan Schneider über ihren Verlust und offenbarte, dass der Mime an einer unheilbaren Krankheit gelitten hatte.

Robin Williams
Die Welt trauert um Robin Williams. Foto: Getty Images

Laut seiner Sprecherin litt Robin Williams litt schon seit längerem unter schweren Depressionen, war Jahre lang alkoholsüchtig und hatte in der Vergangenheit auch Rauschgift genommen. Doch der Tod des Schauspielers könnte einen ganz anderen Hintergrund haben, als bisher gedacht. Wie Susan Schneider, Williams' Ehefrau, am Donnerstag den US-Medien mitteilte, litt der Mime an Parkinson. Drei Tage zuvor hatte sich der 63-Jährige in seinem Haus in Kalifornien das Leben genommen.

Michael J.Fox reagierte bestürzt

Robin Williams
Für seine Rolle in "Good Will Hunting" wurde Robin Williams mit dem Oscar ausgezeichnet. (1997)   Foto: Miramax

Der an Parkinson leidende Schauspieler Michael J. Fox reagierte auf die Nachricht von Robin Williams Krankeit mit Bestürzung. J.Fox schrieb auf Twitter, er sei "fassungslos". Vor allem, da Williams ein "wahrer Freund" und Unterstützer der von Fox gegründeten Parkinson-Stiftung gewesen sei.

"Robin hat so viel Zeit seines Lebens damit verbracht, anderen zu helfen", so Schneider in Erinnerung an ihrem Mann. Nach seinem "tragischen" Tod hoffe sie, dass andere daraus Kraft schöpfen, sich Hilfe zu suchen, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen.

Mehr zum Thema: