Das sind die sechs Top-Reiseziele für 2018

2018 hat wieder neue und aufregende Reisetrends im Gepäck. Sechs Top-Ziele, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Seoul Südkorea
Seoul ist ein ungewöhnliches Reiseziel Foto: Reabirdna/iStock/Thinkstock

1. Chile 

Chile steht auf der Reiseliste für 2018 ganz oben. Schon die Hauptstadt Santiago de Chile ist ein echtes Highlight. Die Stadt wirkt sehr europäisch, die schneebedeckten, mächtigen Anden im Hintergrund sind aber einzigartig. Zu den Highlights des Landes zählen die Atacama-Wüste im Norden, die Osterinsel sowie die Seenregion. Zweifellos eine der atemberaubendsten Regionen von Chile ist Patagonien - die endlose Natur, die Fjorde sowie der Nationalpark Torres del Paine. Chile ist für Naturbegeisterte und Sportbegeisterte genau das richtige Reiseziel im neuen Jahr, denn das abwechslungsreiche Land hält viele Überraschungen bereit. 

2. Südkorea

Südkorea steht bei vielen vielleicht nicht ganz oben auf der Reiseliste. Beschäftigt man sich jedoch eingehender mit dem Land, so wird man es gerne kennenlernen wollen. Schon alleine die Hauptstadt Seoul mit ihren 9,8 Millionen Einwohnern ist eine Reise wert. So hat die Metropole eine großartige Musikszene: Garagenbands, Pop-Gruppen und internationale Top-Acts - Musikfans kommen hier aus dem Staunen nicht mehr heraus. Während chinesisches, japanisches und thailändisches Essen in Europa beinahe schon an jeder Ecke zu finden ist, ist die koreanische Küche hierzulande weniger verbreitet. Das Korean BBQ und Bibimbap sollten Sie aber unbedingt probieren. Zu den Highlights des Landes zählen der Seoraksan-Nationalpark, die Insel Jeju und der Stadtteil Bukchon in Seoul.

Chile
Die Hauptstadt: Santiago de Chile Foto: tifonimages/iStock/Thinkstock

3. Portugal

Nicht so weit entfernt aber nicht weniger spektakulär ist Portugal. Das Land im Westen der Iberischen Halbinsel eignet sich hervorragend für Roadtrip-Fans - so lässt sich das abwechslungsreiche Land ohnehin am besten erkunden. Neben wunderschönen Städten wie Lissabon, Porto und Sintra sind es vor allem ländliche Regionen wie die Algarve und die unentdeckte Westküste, die atemberaubend schön sind. Einsame Buchten, Städte mit viel Charme und dichte Wälder machen Portugal aus. 

Algarve Portugal
Die Algarve ist der südlichste Teil des Landes Foto: pkazmierczak/iStock/Thinkstock

4. Dschibuti

Das Land Dschibuti ist für viele Menschen nicht wirklich gegenwärtig. Gerade deswegen sollten Sie es unbedingt auf Ihre Reiseliste für 2018 setzen. Dschibuti liegt am Horn von Afrika und ist ein französisch- sowie arabischsprachiges Land. Die gleichnamige Hauptstadt wird oft als das afrikanische Frankreich bezeichnet. Dabei hat der Wüstenstaat so viel mehr zu bieten als es auf den ersten Blick scheint. Denn hier befindet sich der tiefste Punkt von Afrika (Lac Assal), aber auch Lavafelder und Vulkanpegel können Touristen bestaunen. Im Meer kann man überdies mit Walhaien schwimmen oder ganz einfach nur die gemütliche Hafenstadt Dschibuti erkunden. 

Dschibuti
Der Assalsee im ostafrikanischen Staat Dschibuti.  Foto: Anil_Mukundan/iStock/Thinkstock

5. Neuseeland

Das Land, in dem "Herr der Ringe" gedreht wurde, zählt für viele Reiselustige zu Recht zu einem der schönsten der Welt. Der Inselstaat liegt im Südwestpazifik und besteht aus zwei Hauptinseln. Die Landschaft ist geprägt von Vulkanen und Gletschern, Seen und Wäldern. Hier reiht sich ein Highlight an das nächste - der Mount Victoria in Wellington, die Regionen Southern Lakes und Fiordland sind nur einige wenige der vielen Attraktionen des Landes. Flora und Fauna lassen die Besucher vor Faszination verstummen - egal, ob bei einer Walbeobachtung an der Küste von Kaikoura, bei einer Wanderung durch den Tongariro Nationalpark oder einem Bummel durch die Städte Wanaka und Queenstown im Landesinneren. 

Neuseeland
Der wunderschöne Lake Matheson Foto: JasmineMonrouxePhotography/iStock/Thinkstock

6. Malta 

Die 316 Quadratkilometer große Insel im Mittelmeer weist mit 430.000 Einwohnern die fünfthöchste Bevölkerungsdichte der Welt auf. Vor allem in der Hauptstadt spielt sich das Leben ab, und das kann man den Maltesern nicht verübeln. Denn Valletta versprüht aufgrund seiner engen Gassen, einzigartigen Boutiquen und seiner unverwechselbaren Architektur einen ganz besonderen Charme. In süßen Cafés kann man die berühmten Pastizzi - Blätterteigtaschen mit Ricotta und Erbsenmus - genießen, während man die historische Atmosphäre der Stadt aufsaugt. Aber auch das Umland von Malta hat viel zu bieten. Ein Mietwagen (Achtung: Hier herrscht Linksverkehr) ist hier umbedingt von Nöten, um Buchten wie Ghajn Tuffieha oder Mellieha Bay erkunden zu können. Neben Valletta sollte man auch der ehemaligen Hauptstadt Mdina und dem Örtchen Sliema einen Besuch abstatten.

Malta
Die Hauptstadt Valletta Foto: Bareta/iStock/Thinkstock

Mehr zum Thema: