Privatkonto wurde gesperrt: Muss 50 Cent ohne Geld auskommen?

Auch als Megastar muss man sich an Regeln halten. Das musste nun auch 50 Cent am eigenen Leib erfahren. Weil er eine Strafzahlung nicht leisten wollte, wurde dem schwerreichen Rapper kurzerhand das private Konto eingefroren. Dumm gelaufen...

50 Cent
50 Cent hat einen Gerichtsstreit verloren Foto: Getty

Im April diesen Jahres wurde 50 Cent zu einer Starfzahlung von 17,5 Millionen Dollar (14,3 Millionen Euro) verurteilt. Der Grund: Der Rapper wollte mit der Firma Sleek Audio Kopfhörer auf den Markt bringen, doch der Deal platzte. Laut dem Gericht stahl er das Design dreist und produzierte gemeinsam mit einer anderen Firma die Kopfhörer. Drei Jahre lang wurde gestritten, letztendlich verlor der Musiker.

50 Cent
Seine Kopfhörer brachten ihn in die Bredouille Foto: Getty

Privaten Geldhahn zugedreht

Weil Curtis James Jackson, wie 50 Cent mit bürgerlichem Namen heißt, bis heute nicht bezahlt hat, ließ das Gericht nun sein Privatkonto sperren. Wirklich stören dürfte das den Superstar jedoch nicht, schließlich gibt es ja auch andere Konten, dank denen er weiterhin in Saus und Braus leben kann. "Er hat noch Zugang zu den Geschäftskonten", so ein Insider gegenüber TMZ.

Pleite ist der Rapper jedenfalls noch lange nicht. Laut dem Forbes Magazin hat er ein stattliches Vermögen von 112 Millionen Euro.

Geissens: So kamen die Selfmade-Millionäre an ihr Geld