Emotionaler Ausbruch: Wieso Prinz Harry in Brasilien weinte

Slideshow: Prinz Harry ist derzeit im Namen seiner Großmutter, Queen Elisabeth II, in Brasilien unterwegs – und sorgte jetzt mit einem emotionalen Ausbruch für Schlagzeilen: Als der britische Royal auf einheimische Waisenkinder traf, brach er überraschend in Tränen aus. Aber warum?

Prinz Harry Brasilien
Prinz Harry: Tränen wegen verstorbener Mutter Diana. Foto: Marcos MÈndez / EFE / picturedesk.com

Prinz Harry besuchte kürzlich das Projekt "ACER" (Association For Support Of Children At Risk) in Brasilien, welches benachteiligten Kindern, die ihre Eltern verloren haben. Doch als der Royal mit zwei Waisenmädchen ins Gespräch kam, wurde der Prinz von schmerzlichen Gefühlen an seine Mutter Diana übermannt – und konnte die Tränen kaum zurückhalten.

Harry weint

Harry Brasilien
Prinz Harry zu Besuch bei Kinderhilfsprojekt im Land der Fußball-WM. Foto: Getty Images

Das Schicksal der beiden Mädchen, deren Mutter ermordet wurde und deren Vater im Gefängnis sitzt, ging Harry sehr nahe. Den Verlust kann Harry gut nachvollziehen, schließlich hat auch er seine geliebte Mutter 1997 bei einem Autounfall verloren. "Da sind zwei kleine Mädchen...ich bin ziemlich emotional...als ich sie nur angesehen habe, wollte ich über meine eigenen Erfahrungen sprechen", zitiert "Us Weekly" aus dem Interview, das der Prinz kurz nach seinem Tränen-Ausbruch gab. "Ihr Mut, mich anzuschauen, mich anzulächeln...Ich wollte meine eigenen Erfahrungen nutzen, um ihnen zu zeigen, dass ich verstehe, was sie durchmachen." Der 29-Jährige gestand weiter: "Ich war überwältigt und schockiert."

Doch Harry vergoss nicht nur Tränen: Für seinen Besuch der Charity-Organisation nahm sich der Prinz Zeit und schenkte den Kindern viel Aufmerksamkeit. So ließ er sich zum Beispiel zu einem Fußball-Match überreden und pflanzte zusammen mit den Kids einen Baum. Sehr sympathisch!

Die Royals reisen gern: Kate und William – Ankunft in Neuseeland

Mehr zum Thema: