Nach Nazi-Sager: Jan Delay zahlt Heino 20.000 Euro Schadensersatz

Nachdem Jan Delay Schlager-Star Heino in einem Interview als "Nazi" bezeichnet hatte, kommt ihm das Kommentar nun teuer zu stehen: Er muss an den 75-Jährigen 20.000 Euro Schadensersatz bezahlen und hat das Geld sogar schon überwiesen.

Jan Delay, Heino
Heino schlägt zurück: Jan Delay muss Schadensersatz zahlen. Foto: Getty Images

Jan Delay hatte Ende April auf die Frage, wie er es finde, dass Heino berühmte deutsche Musik-Stars, darunter auch ihn gecovert hatte, gemeint: "Das war wirklich schlimm. Wir haben extra nichts gesagt, weil wir ihm kein Forum geben wollten. Alle sagten plötzlich: Ist doch lustig, ist doch Heino. Nee, das ist ein Nazi. Das vergessen die meisten Leute, wenn die Leute über Heino reden." Der "Bild" zufolge kostete der unüberlegte Sager den Sänger jetzt ein Vermögen!

Schuldgefühle?

Der Volksmusiker wollte die Beleidigung natürlich nicht auf sich beruhen lassen. Heino erstattete Anzeige, forderte eine Unterlassungsgebühr und rund 20.000 Euro Schmerzensgeld. Jan Delay gab sich geschlagen und akzeptierte die Forderung ohne weiteres Kommentar. Er hat das Geld bereits überwiesen und auch die Anwaltskosten bezahlt. Offenbar dürfte der 37-Jährigen letztendlich ein schlechtes Gewissen bekommen haben.

Jan Delay
Jan Delay muss für sein "Nazi"-Kommentar blechen. Foto: Getty Images
Was Heino mit dem vielen Geld anfangen wird? Er will es spenden. "Ich will das Geld nicht für mich. Es geht an zwei Behindertenwerkstätten in Bad Münstereifel und Bethel in Nordrhein-Westfalen", so der Sänger gegenüber der "Bild". Das nennen wir doch mal eine vernünftige Lösung.

FM4 Frequency Festival: Konzert-Feuerwerk in St. Pölten

Mehr zum Thema: