3 Dinge, die man über Mascara wissen muss

Ganz schön eklig der Gedanke, dass Mascara die perfekte Brutstätte für Viren ist. Weshalb und wie oft Sie Ihren Mascara wechseln sollten, erfahren Sie hier.

attraktive Blondine lächelnd
Ausgetrocknete, alte Wimperntuschen können drastische Folgen für die Augen haben Foto: Deagreez/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Eine fast leere, trockene Wimperntusche und trotzdem noch im Schminktäschen? Viele Ladys können sich damit identifizieren, leben in dem Irrglauben, dass das alte Stück nochmal zum Einsatz kommt. Verabschieden Sie sich von aufgebrauchten Produkten, um Ihre Augen vor Entzündungen und Irritationen zu schützen.

Wimpern als Schutz

Unsere Wimpern dienen eigentlich als Schutz und sollen Schmutz davon abhalten, in die Augen zu gelangen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Produkte für die feinen Härchen – von Seren bis hin zu Verlängerungen und Verdichtungen. Ein Klassiker darf allerdings nie in der Beauty-Bag fehlen: die Mascara. Wir haben den zeitlosen Favoriten unter die Lupe genommen.

1. Warum neue Mascara?

Auf unseren Lidern sowie im Gesicht leben körpereigene Mikro-Organismen. Sie schützen unsere Haut, bleiben beim täglichen Wimperntuschen allerdings an der Bürste haften und gelangen beim Schließen in das Mascara-Fläschchen. Bei unregelmäßigem Gebrauch können sich zahlreiche Bakterien vermehrt haben und beim nächsten Auftragen sogar zu Entzündungen führen! Die Virenschleudern lösen im schlimmsten Fall eine Bindehautentzündung oder ein schmerzhaftes Gerstenkorn aus, wenn sich die am Lidrand angesetzten Talg- oder Schweißdrüsen entzündet haben. Weitere Folgen: ausfallende Wimpern und krustige, gerötete Lider. Um solche Infektionen zu vermeiden, ist es besonders wichtig, dass Sie die Wimperntusche regelmäßig wechseln und nicht monatelang aufbewahren.

2. Wann neue Mascara?

Es besteht kein Grund, komplett auf Mascara zu verzichten. Sie sollten lediglich darauf achten, länger stehende Produkte wegzuwerfen und öfter neue besorgen. Die Dauer, in der eine Mascara verwendet werden kann, ist unterschiedlich. Als Faustregel gilt: mindestens alle zwei bis vier Monate erneuern. Ausgetrocknete Wimperntuschen sofort in die Mülltonne werfen!

3. Wann Mascara runter?

Das Gesicht von Foundation und Tagescremen vor dem Schlafengehen zu befreien ist genauso erforderlich wie das schonende Entfernen von Mascara-Resten vor dem Schlafengehen. Wird dieser wichtige Schritt häufiger ausgelassen, können sich schwarze Partikel bilden, im Auge haften bleiben, sich ins Lid bohren und Risse in der Hornhaut erzeugen. Im schlimmsten Fall können diese Risse bis zur Erblindung führen. Also: Make-up-Reste um den empfindlichen Augenbereich besonders sorgfältig entfernen.