Nervennahrung! Diese 10 Lebensmittel helfen bei Stress

Stress, Hektik, kaum Zeit – und schon hat man den 3. Schokoriegel verdrückt und wundert sich, wieso man sich so müde und abgeschlagen fühlt. Dabei gibt es wertvolle Lebensmittel, die dem Körper dabei helfen, mit Stress besser umzugehen.

940-stress.jpg
Gestresst? Die richtigen Nahrungsmittel können helfen! Foto: Nastia11/iStock/Thinkstock

In Stresssituationen greifen die einen lieber zu Süßem, den anderen vergeht der Appetit komplett, und sie vergessen auf das Essen. Beides ist falsch, da der Körper nicht mit den Nährstoffen versorgt wird, die er nun dringend brauchen würde. Dabei gibt es so köstliche Lebensmittel, die richtig viel Kraft, Energie und vor allem einen kühlen Kopf schenken!

Lebensmittel, die gut für starke Nerven sind, müssen voller Nährstoffe stecken. Besonders wichtig sind B-Vitamine, die das Nervensystem unterstützen, die Zellen vor Stress schützen, das Immunsystem auf Trab bringen und Müdigkeit verringern. Bei den Mineralstoffen ist vor allem Magnesium zu nennen, es verhilft zu einem starken Nervensystem und vertreibt Müdigkeit.

1. Nüsse

Nicht umsonst heißt Studentenfutter "Studentenfutter", und Walnüsse erinnern auch nicht von ungefähr an das menschliche Gehirn. Nüsse enthalten wertvolle B-Vitamine, die wichtig für starke Nerven sind. Jeden Tag eine Handvoll davon sind eine gesunde Knabberei, machen lange satt und beeinflussen den Blutzuckerspiegel nicht zu stark. So ist man rasch gestärkt und leistungsfähig. 

2. Bananen

Die gelben Früchte enthalten sehr viel Kalium und Magnesium. Magnesium hilft wunderbar gegen Nervosität und Schlafstörungen. Bananen schmecken dazu auch noch wunderbar süß, die Gier nach Schokolade nimmt so ab. Dank der Ballaststoffe macht eine Banane auch noch wesentlich länger satt als der Schokoriegel.

3. Haferflocken

Nüsse, Bananen und Haferflocken – schon hat man ein wunderbares Frühstücksmüsli kreiert, das einen schwungvoll durch den Tag bringt. Die komplexen Kohlenhydrate der Haferflocken sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel, Heißhunger hat somit ausgedient. Die leckeren Flocken stecken auch voller Magnesium und B-Vitamine, beide wichtig für gute Nerven. 

4. Milchprodukte

Egal, ob man sein Müsli lieber mit Milch oder Joghurt zubereitet, beides tut den Nerven gut. Das Eiweiß macht lange satt und die enthaltenen Phospholipide heben den Serotoninspiegel – gute Laune ist so garantiert! 

5. Eier

Ein Frühstücksei gefällig? Das ist eine gute Idee, denn Eier enthalten sehr viel von dem B-Vitamin Cholin, das den Nervenstoffwechsel positiv beeinflusst. Auch als Zwischenmahlzeit eignet sich ein gekochtes Ei wunderbar, da es den Blutzuckerspiegel nicht unkontrolliert in die Höhe treibt. Und was das Cholesterin angeht: Die Eier standen lange Zeit in Verruf, den Cholesterinspiegel in die Höhe zu treiben. Dabei zeigten neue Studien, dass dem gar nicht so ist! Also, lassen Sie sich Ihr Ei schmecken. 

6. Lachs

Natürlich kann man nicht nur zum Frühstück sein Gehirn und seine Nerven gut versorgen. Wenn es Zeit für das Mittagessen wird, sollte man zu einem schönen Stück Lachs greifen. Die Omega-3-Fettsäuren helfen dem Körper dabei, Ruhe zu bewahren und stärken die Gedächtnisleistung. 

7. Tofu

Auch als Vegetarier oder Veganer kann man etwas für starke Nerven tun. Tofu enthält, ebenso wie Eier, große Mengen des B-Vitamins Cholin. Tofu ist somit in stressigen Zeiten ein gut geeignetes Lebensmittel, das in der Küche vielfältig eingesetzt werden kann. 

8. Kakao

Ganz verdonnern darf man die gute Schokolade nicht, auch sie kann dazu beitragen, Stresssituationen besser managen zu können. Aber bitte auf einen hohen Kakaoanteil achten, denn nur dunkle Schokolade vermag es, den Cortisolspiegel im Körper zu senken. Auch Kakaonibs, also kleine Stückchen von rohen Kakaobohnen, sind ein wahres Superfood und stecken voller Magnesium und Kalium. Daneben sieht der Schokoriegel richtig alt aus!

9. Zitrone

Vitamin-C braucht es immer, nicht nur im Winter. Ein Soda Zitron wirkt nicht nur erfrischend, sondern unterstützt auch die Leber, die bei Stress in Mitleidenschaft gezogen wird. Die meisten Lebererkrankungen entstehen übrigens nicht durch Alkohol, sondern durch einen zu hektischen Alltag. 

10. Hülsenfrüchte

Bohnen und Linsen sind voll stressmilderndem Magnesium und untersützen die Funktion des Nervensystems. Der hohe Ballaststoffanteil macht lange satt. Die wertvollen Hülsenfrüchte enthalten auch viel Eiweiß, weswegen besonders Vegetarier und Veganer reichlich davon essen sollten.