Die 10 besten Lebensmittel gegen Schwitzen

Rinnt der Schweiß in Strömen – und das nicht nur im Hochsommer – kann das auch an der Ernährung liegen. Diese zehn Lebensmittel halten übermäßiges Schwitzen effektiv im Zaum.

schweoßfelcken.jpg
Mit der richtigen Ernähung sind Schweißflecken kein Problem mehr Foto: LeMusique/iStock/Thinkstock

 

Schwitzen ist eine normale körperliche Funktion. Und dank Deos muss man sich vor unangenehmen Gerüchen meist nicht sorgen. Doch manche Menschen schwitzen besonders stark. Da könnte es hilfreich sein, einen Blick auf die Ernährungsgewohnheiten zu werfen, denn die richtigen Lebensmittel können dabei helfen, Schweißflecken zu reduzieren. Von Koffein, Alkohol, Lindenblütentees, allzu stark Gewürztem und Fast Food sollte man allerdings lieber die Finger lassen.

1. Gemüse

Pflanzliche Kost ist das Um und Auf, wenn es um eine gesunde – und eben auch schweißfreie – Ernährung geht. Wer viel Fleisch verzehrt, sollte wissen, dass dies die Schweißproduktion des Körpers erhöht. Also besser mal auf einen gesunden Salat setzten.

2. Milchprodukte

Besonders an heißen Sommertagen sind kühlende Milchprodukte der Hit, um den Körper eine angenehme Erfrischung zu schenken. Ein Joghurt oder etwas Buttermilch – aber bitte in ungesüßter Form – helfen, den Körper auf niedrigere Temperaturen zu bringen.

3. Zimt und Ingwer

Vorstellungsgespräch oder erstes Date und wahnsinnig aufgeregt? Ein Ingwertee, gewürzt mit Zimt, kann dabei helfen, den Stressschweiß zu reduzieren.

4. Nüsse

Nüsse enthalten reichlich Zink, ein Spurenelement, das gegen zu starkes Schwitzen hilft. Neben Nüssen enthält auch Gemüse, Vollkorn aber auch Truthahnfleisch reichlich Zink.

hsdog-sdg.jpg
Eine Handvoll Nüsse kühlt den Körper Foto: RossHelen/iStock/Thinkstock

5. Salbei

Viele natürliche Deos sind mit Salbei angereichert. Das Kraut wirkt direkt in der Wärmeregulation des Gehirns, am besten trinkt man täglich zwei bis drei Tassen Salbeitee. Der Tee kann Schweißausbrüche im Sommer verhindern und ist im Winter bei Halsschmerzen eine wahre Wohltat.

salbei.jpg
Frische Feigen sind ein wahrer Genuss Foto: wmaster890/iStock/Thinkstock

6. Pfefferminztee

Auch eine warme Tasse Pfefferminztee hat eine kühlende Wirkung auf den Körper. Wer unter Völlegefühl oder starken Kopfschmerzen leidet, der kann mit Pfefferminztee ebenfalls für Linderung sorgen.

7. Zitronenwasser

Viel trinken ist sowieso gesund, doch wer sein Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft anreichert, hemmt die Schweißproduktion effektiv und gleicht auch seinen Mineralstoffhaushalt wieder aus.

8. Reis

Laut der ayurvedischen Gesundheitslehre ist Reis ein wahrer Meister, um Schweißflecken zu verhindern. Wunderbar, dass man die gesunden Körner – am besten in der Vollkornvariante – in der Küche auf vielfältige Art und Weise einsetzen kann.

9. Frische Feigen

Schleckermäuler aufgepasst: Ebenfalls in der ayurvedischen Lehre gelten die köstlich süßen frischen Feigen als schweißhemmend. Die Früchte kann man sich also mit bestem Gewissen auf der Zunge zergehen lassen.

feigen-frisch.jpg
Frische Feigen sind ein wahrer Genuss Foto: Vladislav Nosick/iStock/Thinkstock

10. Tomatensaft

Tomatensaft ist wahrlich nicht jedermanns Sache. Die vielen B-Vitamine sollen allerdings dabei helfen, übermäßiges Schwitzen zu stoppen. Wer Tomatensaft gar nicht mag, kann auch zu Weizengrassaft greifen.