Kraftwerk in 3D mit allen Alben an vier Abenden am Wiener Burgtheater

Kraftwerk gelten als Pioniere der elektronischen Musik. In einer Konzertreihe von 15. - 18. Mai im Wiener Burgtheater präsentiert die Band jeweils zwei ihrer legendären Alben pro Abend. Alle Tickets sind ausverkauft – aber es gibt Hoffnung!

Kraftwerk im Burgtheater
Kraftwerk - Retrospective 1 2 3 4 5 6 7 8, Foto: Getty

Mit speziell für die Auftritte entwickelten 3D-Video-Projektionen gastieren Kraftwerk von 15. - 18. Mai 2014 im Burgtheater in Wien. Die Konzertreihe „Der Katalog – 1 2 3 4 5 6 7 8“ findet im Rahmen der Wiener Festwochen statt und gewährt einen einmaligen Überblick über das Gesamtschaffen der Band. An der vier Abenden werden jeweils zwei ihrer legendären Musikalben ins Zentrum gestellt und durch eine Auswahl an weiteren Kompositionen aus dem Gesamtwerk ergänzt.

Chronologie

Kraftwerk folgt bei diesem Konzertereignis seiner eigenen Historie und führt ihre Alben in chronologischer Reihenfolge auf.  1 Autobahn (1974) – 15. Mai, 19 Uhr, 2 Radio-Aktivität (1975) – 15. Mai, 22 Uhr, 3 Trans Europa Express (1977) – 16. Mai, 19 Uhr, 4 Die Mensch-Maschine (1978) – 16. Mai, 22 Uhr, 5 Computerwelt (1981)  – 17. Mai, 19 Uhr, 6 Techno Pop (1986)  – 17. Mai, 22 Uhr, 7 The Mix (1991) – 18. Mai, 19 Uhr, 8 Tour de France (2003) – 18. Mai, 22 Uhr.

Kraftwerk im Burgtheater
Kraftwerk - Retrospective 1 2 3 4 5 6 7 8, Foto: Getty

Geschichte

Kraftwerk ist eine deutsche Band aus Düsseldorf, die 1970 von Ralf Hütter und Florian Schneider gegründet wurde. Bereits seit den Anfängen haben Kraftwerk den Sound der digitalen Computerwelt vorausgeahnt und maßgeblich geprägt. 2014 wurden Ralf Hütter und sein früherer Partner Florian Schneider mit dem Grammy für ihr Lebenswerk geehrt.

Kraftwerk im Burgtheater
Ralf Hütter von Kraftwerk Foto: Getty

Tickets

Die schlechte Nachricht zuerst: Alle Tickets sind ausverkauft. Aber es gibt berechtigte Hoffnung für all jene, die bei Kraftwerk dabei sein wollen. Mit ein bisschen Glück kann man an der Abendkassa des Burgtheaters kurz vor Vorstellungsbeginn noch Restkarten ergattern. Da die Kartenanzahl pro Käufer auf maximal 4 Karten pro Konzert beschränkt war und die Tickets nur personalisiert vergeben wurden, d. h., der Vor- und Nachname der Kundin/des Kunden sind Bestandteil der Karte, stehen die Chancen gar nicht Mal so schlecht, noch zu einem Ticket an der Abendkassa zu kommen. Denn ohne Ausweis, der zum personalisierten Ticket passt, gibt es kein Reinkommen ins Burgtheater. Übrig gebliebene Tickets landen daher wohl wieder an der Burgtheater-Kassa.

Info
www.festwochen.at

Mehr zum Thema: