Top Blockbuster 2014: Diese Filmhighlights kommen heuer noch in die Kinos

Das Filmjahr 2014 wird spannend. Ob Monster-Movie "Godzilla", Märchen-Vergnügen "Malificient", Sci-Fi-Hits wie "Interstellar" oder die Fortsetzung von "Der Hobbit" – wir verraten, welche Filme Sie heuer nicht verpassen sollten.

Kinohighlights
Foto: Warner Bros., Disney, Fox

Mit Filmen wie "American Hustle", "Nymphomaniac", "Captain America 2" und "Noah" begann das Film-Jahr 2014 schon sehr spannend. Doch das war erst der Auftakt zu einem Kino-Jahr der Extra-Klasse. Welche Blockbuster heuer noch in die heimischen Kinos kommen, verraten wir Ihnen hier:

Godzilla (Kinostart 15. Mai)

Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures präsentieren die Wiedergeburt des legendären Toho-Ungeheuers Godzilla: In diesem epischen Abenteuer von Regie-Wunderkind Gareth Edwards tritt das berühmteste Monster der Welt gegen fiese Bestien an, die mithilfe verrückter Wissenschaftler die Zukunft der gesamten Menschheit bedrohen.

X-Men: Zukunft ist Vergangenheit (Kinostart 22.Mai)

Der Macher des X-Men-Originals, Regisseur Bryan Singer, ist wieder zurück und vereint in seinem neuesten Streich den Cast der ersten Teile mit dem des Prequels. Das funktioniert via Zeitreise, wobei die X-Men um Wolverine in die Vergangenheit reisen müssen, um die Zukunft zu bewahren.

Maleficient – Die dunkle Fee (Kinostart 29.Mai)

Maleficient erzählt die Geschichte der bösen Hexe Malefiz aus dem Zeichentrick-Klassiker "Dornröschen" (1959). Der Film deckt auf, weshalb Malefiz so hartherzig und böse wurde, bis sie schließlich das Baby Aurora verwünscht. Vivienne Jolie-Pitt gibt in dem Hexen-Streifen an der Seite ihrer schönen Mama ihr Filmdebüt.

Edge of Tomorrow (Kinostart 30.Mai)

Im epischen SciFi-Abenteuer "Edge Tomorrow" kämpft Tom Cruise gegen eine außerirdische Spezies, die mit unerbittlicher Härte über die Erde herfällt.

Jupiter Ascending (Kinostart 18. Juli)

"Matrix"-Macher Andy und Lana Wachowski haben ein neues Science Fiction-Werk am Start: Wie einst Matrix kreiiert "Jupiter Ascending" seinen eigenen Weltkosmos, in dem Mila Kunis zum Schlüssel für die Rettung des Universums wird. Neben atemberaubenden Spezialeffekten darf man auch auf philosophische Untertöne hoffen.

Planet der Affen – Revolution (Kinostart 7. August)

Dem neu entstandenen und von Ceasar angeführten Volk der intelligenten Affen stellt sich eine Gruppe von Menschen gegenüber, die den verheerenden Virus, der zehn Jahre zuvor freigesetzt wurde, überlebt hatten.

Sin City: A Dame to Kill For (Kinostart 18. September)

Und wieder bricht die Nacht an in Basin City, eine Nacht, so schwarz und undurchdringlich, dass sich nur die Mutigsten auf die Straße trauen. In "A Dame to Kill For" lassen Frank Miller und Robert Rodriguez erneut die Geschichten verschiedenster Charaktere der Stadt aufeinander prallen. Die Fortsetzung zum Kulthit "Sin City", basierend auf Frank Millers Graphic Novel, "A Dame To Kill For", ist wie auch schon der erste Teil stilistisch im Comic-Stil gehalten.

Interstellar (Kinostart 6. November)

"Inception"-Regisseur Christopher Nolan bringt mit "Interstellar" ein neues Weltraum-Epos in Form eines existentiellen Sci-Fi-Rätsel à la "2001: Odyssee im Weltraum": Ein Wissenschaftlerteam soll im All nach neuen Ressourcen suchen und gerät in ein Wurmloch – mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten.

Der Hobbit: Hin und zurück (Kinostart 17. Dezember)

Zu guter letzt freuen wir uns auf das Finale einer fulminanten Filmtrilogie: Im Dezember geht es dort weiter, wo der zweite "Hobbit"-Film so abrupt geendet hat: Der Drache Smaug zieht eine Schneise der Verwüstung durch Mittelerde, das Böse formiert sich, die Zwerge sind nach wie vor heimatlos. Hobbit Bilbo und Gandalf kämpfen für ein Happy End – einen schöneren Abschluss für das Kino-Jahr 2014 kann es gar nicht geben.

Mehr zum Thema: