In 3 Schritten bleiben Sie anderen im Gedächtnis!

Ist es das richtige Outfit, unsere Stimmlage, die Mimik oder das Gesagte, das für einen guten ersten Eindruck sorgt? Wir verraten es Ihnen, damit Sie endlich den Druck ablegen können, künstlich und verzweifelt zu imponieren.

im-gedächtnis-bleiben.jpg
Das hat gesessen! Foto: ArthurHidden/iStock/Thinkstock

Dabei sind lediglich drei Punkte zu beachten, trauen wir den Aussagen der Kognitionswissenschaftlerin und Autorin Carmen Simon. Sie ist den bedeutungsvollsten Instrumente auf den Grund gegangen, deren wir uns behelfen können, um für immer im Gedächtnis der anderen zu bleiben und einen guten ersten Eindruck zu machen. Es ist einfacher als gedacht!

1. Fakten, Fakten, Fakten

Wenn Sie Konversation betreiben, ist es wesentlich, sie mit Fakten zu spicken. Ihr Gesprächspartner braucht konkrete Erfahrungen, Beobachtungen, Belege, damit er sich Informationen und dadurch Sie besser merken kann. Meinungen und abstrakte Ansichtspunkte bringen nichts.

2. Mit Fragen überraschen

Wann beißen Sie bei jemandem an? Vermutlich spätestens dann, wer er Ihnen eine Frage gestellt hat. Genau das sollten Sie in einer Konversation auch tun, denn damit kreieren Sie einen Überraschungsmoment, der sich im Gedächtnis Ihres Gegenübers festsetzt.

3. Motivation erwünscht

Forscher wissen: Je inspirierter, motivierter und begeisterter Sie sind, umso mehr ziehen auch andere mit. Mit dieser euphorischen Art bleiben Sie unvergessen!