Huawei P40 Pro im Test: Geht es gut ohne Google?

Huawei liefert mit dem P40 Pro ein TOP-Smartphone mit der wohl derzeit besten Kamera, superschneller Hardware und 5G-Support. Es hat jedoch leider eine Achillesferse, für die vor allem der Handelskrieg zwischen China und den USA verantwortlich ist, denn es fehlen die Google Play-Services am Gerät. Ob das Smartphone trotzdem einen Kauf wert ist, erfahrt ihr im ausführlichen Test.

IMG_20200415_101157.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
IMG_20200415_102246.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
IMG_20200415_102300.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
IMG_20200415_101257.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
IMG_20200415_101234.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
IMG_20200415_101306.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß

Ich muss ehrlich sein: Selten hat mir ein Testbericht so viel Freude und gleichzeitig aber auch Wehmut bereitet. Ich benutze seit einiger Zeit Huawei Geräte als meine Daily Driver, einfach weil sie die komplettesten und besten Kameras haben. Das ist vor allem in meinem Arbeitsbereich wichtig. Autos, Smartphones usw. fotografieren – da braucht man eine gute Kamera, um die Dinge ins beste Licht zu rücken. Und mit den Huawei Geräten konnten wir in den letzten Jahren so gut arbeiten, dass wir Fotos dieser Geräte auch für unsere Weekend Printausgabe verwenden konnten. Manchmal war der Griff zur Handykamera nämlich sinnvoller als jener zur Spiegelreflex. Daran ist auch der hervorragend arbeitende Algorithmus "schuld". Selbst unsere hausinterne Bildbearbeitung war oft erstaunt, wie gut die Bilder des Huawei-Leica-Setups "out-of-the-box" sind. Daran hat sich beim P40 Pro nichts geändert, sogar das Gegenteil ist der Fall. Das neue Top-Gerät der Chinesen bietet bisher die beste Kamera aller Smartphones 2020. Das bestätigen mitunter auch die Fotoexperten von DXOMark, die testen nämlich Smartphones speziell auf deren Kameravermögen. Und kleiner Spoiler: Das P40 Pro ist dort sofort auf dem ersten Platz gelandet. 

Ja aber warum dann Wehmut? Naja, das P40 Pro ist leider das zweite prominente Opfer des Handelsstreits zwischen den USA (also hauptsächlich Trump) und China. Das Gerät kommt zwar mit Android 10, allerdings ohne die Play-Services. Vor welche Herausforderungen mich dies als erfahrenen Smartphonenutzer gestellt hat, werdet ihr im Kapitel "Software" erfahren. Nur soviel vorweg, es ist leider teilweise sehr mühsam, vor allem wenn man so wie ich seit 2009 in der Google-Android-Welt verhaftet ist. Aber zuerst zum mehr als erfreulichen Teil, der Technik.

IMG_20200415_102234.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß
Technik: Power und Allround-Connectivity!
Unter der Haube des P40 Pro 5G arbeitet der hauseigene Kirin 990 Prozessor mit integriertem 5G Modem. Zur Seite stehen diesem Powerhouse 8GB RAM und 256GB pfeilschneller UFS 3.0 Speicher. Das 6,58-Zoll große AMOLED Display löst mit 2640x1200 Pixel auf, das ergibt eine Pixeldichte von knackscharfen 441 ppi. Weiters beherrscht das Display HDR10 eine Bildwiederholrate von 90 Hz. Das Gerät beherrscht alle modernen Verbindungsstandards, angefangen von Wifi6 (ax) über Bluetooth 5.1 und natürlich Dual-Band GPS. Sehr praktisch und zukunftssicher ist der bereits integrierte 5G-Standard. Mein Tarif ist 5G-fähig und ich konnte den Speed meines Tarifs (500 Mbit down, 50 Mbit up) voll ausreizen. Der Empfang ist sowohl mit 5G, als auch 4G(+) stets hervorragend. Die Gesprächspartner sind klar und gut zu verstehen. Egal ob man jetzt 5G nutzt oder nicht, es ist nice-to-have und bedeutet zukünftige Reserven. Der Akku ist mit 4.200 mAh zwar gleich wie beim vorjährigen P30 Pro, aber da der Chip neuer und stromsparender ist, kam ich in etwa auf diesselbe hervorragende Akkulaufzeit und das trotz des stets aktivierten 5G-Netzes. Ein Tag ist als Heavy-User locker drin, sollte man zwischenladen müssen, geht das ultraschnell über Kabel (40W) oder Wireless (27W). Reverse-Charging ist auch mit dabei. Das Gerät ist nach IP68 wasserfest. Der Speicher kann per Huawei nano-Memory erweitert werden.

Die Scores im Antutu-Benchmark erreichen zwar nicht jene der aktuellen Top-Geräte mit Snapdragon 865, das Gerät hat aber trotzdem genug Power für alle Agenden:

20200327_113007.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß

Drei Huawei Geräte im Vergleich: Links das Mate 20X 5G mit Kirin 980 (mein derzeitiger Daily Driver), in der Mitte das Mate 30 Pro mit Kirin 990 und rechts das P40 Pro, ebenso mit Kirin 990. Die Ergebnisse der beiden Top-Geräte sind de facto identisch und setzen sich vom Vorjahresgerät klar ab. Zum Vergleich: ein Samsung S20 Ultra 5G erreichte in meinen Tests um die 510.000 Punkte.

 

Kamera: Zu gut um wahr zu sein!

​Das Herzstück des Geräts ist aber die Kamera, bzw. die Kameras, derer es ganze sechs Stück gibt! Fangen wir mit der Hauptkamera an: Der 50-Megapixel Hauptsensor (f/1.9, 23mm) wird von einem Ultraweitwinkelsensor mit 40-Megapixel (f/1.8, 18mm), einem Telefotosensor mit 12-Megapixel (f/3.4, 125mm) und einem TOF-3D Tiefensensor flankiert. Auf der Vorderseite befindet sich eine 32-Megapixel Selfie-Cam und ebenso ein TOF 3D Tiefensosor mit Infraroterkennung (für perfekte Portraits!). Die Fotos mit dem Gerät werden bei allen Lichtverhältnissen hervorragend gut, denn auch der dahinterliegende Sensor lässt so viel Licht durch wie noch nie. Ich habe das ganze bei einem Spaziergang im ostersonntäglichen Linz ausprobiert (natürlich unter vollster Einhaltung aller Corona-Einschränkungen) und mich dabei auch mit dem fünffach-optischen Zoom, dem zehnfach Hybridzoom und dem 50-fach Digitalzoom gespielt. Seht selbst:

 

Der Nachtmodus kommt zwar in diesem Rundgang nicht vor, ist aber sowieso den meisten anderen Geräten haushoch überlegen. Neu am P40 Pro ist allerdings, dass man bei schlechteren Lichtverhältnissen eigentlich mit dem normalen Sensor zurechtkommt und den Nachtmodus erst bei wirklicher Dunkelheit aktivieren muss. Das Kamerasetup ist also wieder das ABSOLUTE Highlight und wischt mit den meisten Kompaktkameras und teilweise auch Systemkameras den Boden auf. Das ganze in diesem kompakten Format ist wirklich beeindruckend!

Software: Android check, Google fehlt (mir schmerzlich)!

Hä? Android ja, aber kein Google? Android ist ja Google! Spinnt er jetzt der Steinberger-Weiß? Das werden sich sicher einige fragen. Zur Erklärung: Android ist ein von Google entwickeltes Betriebssystem auf Basis von Linux und damit eigentlich Open Source Software (also theoretisch für jedermann zugägnglich). Darauf baut auch Huawei, seit Trump amerikanischen Firmen verboten hat mit chinesischen Herstellern, allen voran Huawei, Geschäfte zu machen. Huawei nutzt den Open-Source Unterbau von Android und setzt darauf sein EMUI 10.1 System auf Basis von Android. Jetzt gibt es aber auch die sogenannten Google Play Services. Damit lässt es sich auf den Google Play Store zugreifen, Updates werden automatisch geladen, Apps greifen auf diese Services zu und ermöglichen automatisches einloggen mit dem Google Konto und vieles mehr. All das darf Huawei leider seit dem Mate 30 (Pro) nicht mehr nutzen. Jetzt ist es zwar so, dass sich die meisten Apps zwar dank Android trotzdem installieren lassen, jedoch aufgrund der fehlenden Play-Services den Dienst komplett versagen. Darunter fallen die meisten Google Apps aber auch viele Drittanbieter-Applikationen. 

Insofern war es leider teilweise eine extrem nervenaufreibende Situation das Gerät zu benutzen. Ein Beispiel: Ich kann zwar Google Chrome herunterladen, aber mich dort nicht mit meinem Google Konto einloggen. Heißt: meine ganzen gespeicherten Passwörter sind nicht abrufbar. Ich kann zwar die App für meine Western Digital Home Cloud runterladen, die App startet jedoch nicht. Google Drive ist nicht nutzbar. Es gibt keine eigene YouTube-App (nur die Webversion funktioniert). Meine App für mobiles Parken in der Kurzparkzone versagt ohne die Play-Services ihren Dienst. Und und und! Positiv zu erwähnen ist jedoch, dass WhatsApp und Facebook funktionieren, die Apps müssen zwar von der Homepage der Hersteller runtergeladen werden aber sie starten und es gibt keine Probleme. Die Huawei eigene "App-Gallery" bietet zwar schon recht viele Apps, aber bei weitem noch nicht alle die wichtig sind (z.B. Mobile Banking). Mit der App "MoreApps" versucht Huawei zwar einen einfachen Weg zu den Apps zu zeigen, aber trotzdem muss man die Apps "sideloaden" also auch an einer möglichen Sicherheitsprüfung vorbei. Natürlich ist es für mich als jemanden, der sich tagtäglich mit Smartphones beschäftigt, einfacher diese Dinge zu erledigen. Trotzdem kam auch bei mir oft Frust auf, denn ich habe eines der besten Smartphones in Händen, bei dem aber die Software oft nicht mitspielt. Huawei arbeitet hart an den eigenen Huawei-Mobile-Services, aber leider ist man derzeit noch weit entfernt vom Komfort von Google. Und ja es gibt zwar die Möglichkeit die Play-Services nachzuinstallieren, aber das ist alles inoffiziell und wird von Google derzeit leider auch stark eingeschränkt und bekämpft. Solange es nicht eine Einigung mit dem Wahnsinnigen im Weißen Haus gibt wird das wahrscheinlich auch leider so bleiben! Und abschließend für die Gamer unter uns: Klingt vielleicht jetzt banal, aber Pokemon Go verweigert zum Beispiel den Dienst am P40 Pro, weil ich mein Spielerkonto mit Google verknüpft habe. Keine Chance es am P40 Pro zu starten.

IMG_20200415_101247.jpg
Foto: Weekend Magazin/Steinberger-Weiß

Fazit: Hardware TOP, Software NAJA!

Was mache ich jetzt mit dem P40 Pro? Ich habe versucht es als Daily Driver zu verwenden, musste aber leider allzu oft auf mein Mate 20X 5G mit Play-Services ausweichen. Ich kann diesem Gerät mit der besten Smartphonekamera leider derzeit keine generelle Kaufempfehlung ausstellen, außer man ist bereit sich viel mit der Nachinstallation von Apps und möglichen Einschränkungen zu beschäftigen. Es funktioniert einfach derzeit noch nicht so wie andere Android-Geräte (mit Google Play) und Bedarf einer intensiven Beschäftigung und Einrichtungsphase. Und selbst dann ist die Bedienung oft eingeschränkt. Wer damit leben kann oder Google komplett entsagen will oder sowieso mehrere Geräte hat und einfach die beste Kamera immer dabei haben will, der nehme die 999 Euro in die Hand und bestelle sich das Gerät! Für den Otto Normalsmartphoneuser ist dieses Gerät aber zuviel Kompromiss. Gilt leider übrigens auch für die beliebte P40 Lite Serie, auch die kommt ohne Play-Services. Mein Tipp daher: Bitte schaut euch euer Nutzerverhalten an. Benötigt ihr oft euer Google Konto um euch wo einzuloggen? Verwendet ihr Google Drive als Cloud? Habt ihr viele gekaufte Apps bei Google? Verwendet ihr ein Google Home Smarthome Gerät? Wisst ihr nicht wie man eine Android-App als .apk bekommt? Dann greift besser zu einem anderen Android-Gerät ODER einem Huawei-Gerät mit Google Play. P30 (Pro, Lite), Mate 20 (Pro, Lite, X 5G), Nova 5T sind noch immer hervorragende Geräte mit toller Kamera, extrem schneller Hardware und hervorragenden Akkulaufzeiten! Android 10 ist auch auf den älteren Geräten vorhanden und die Sicherheitsupdates kommen auch. Meine große Hoffnung ist, dass Google zukünftig wieder mit Huawei handeln darf und wir wieder die Play-Services auf den Geräten haben können. Dann sind die Huawei-Geräte wieder die genialen Allrounder die sie bis zu dem wirklich unnötigen Handelsstreit waren. Das P40 Pro als Gesamtes zu bewerten wäre irgendwie nicht fair, die Hardware würde von mir eine glatte 10 von 10 bekommen, die Software allerdings derzeit nur eine 3 von 10. Insofern spare ich mir eine Gesamtnote. 

Bis zum nächsten Mal und bleibt gesund! 

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Huawei Austria als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Der Testbericht entsteht unabhängig und wird vor Veröffentlichung nicht zur Freigabe an Huawei  gesendet.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben.

Alle Blog-Artikel von Lukas Steinberger

Alle Magazin-Artikel von Lukas Steinberger

Mehr zum Thema: