Huawei P30 Lite im Test: Großartige Mittelklasse zur herausfordernden Zeit!

Huawei hatte es schon mal leichter. Dank Donald Trump und seinem Huawei-Bann ist die Verunsicherung bei Konsumenten groß. Lohnt es sich derzeit noch ein Huawei-Gerät zu kaufen? Diese Frage und auch die Frage wie das P30 Lite im Test abschneidet, beantworte ich in diesem Artikel.

MVIMG_20190624_125623.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß
IMG_20190624_125726.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß
IMG_20190624_125711.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß
IMG_20190624_125941.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß
IMG_20190624_125855.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß
MVIMG_20190624_125740.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß

Kurz ein Abriss zur Gesamtsituation von Huawei: Die Chinesen verkaufen nicht nur hervorragende Smartphones, sondern sind auch groß im Business der Netzwerkausrüster. Heißt: Mobilfunkstationen kommen oft von Huawei und bis vor kurzem haben viele westliche Firmen mit den Chinesen ihre Netze gebaut. Und dann kam Donald Trump mit seiner „Make America great again“-Politik. Der Hauptvorwurf an die Chinesen war, dass sie zu sehr mit der Regierung verbandelt seien und deswegen könnten die Chinesen über die Netzwerke leicht spionieren. Donald Trump verbat amerikanischen Firmen deswegen Geschäfte mit Huawei und Google entzog den Chinesen die Lizenz für Android. So weit so schlecht. Beweise dafür gab es keine. Und was hat das jetzt eigentlich mit den Smartphones zu tun? Naja, theoretisch könnten auch auf den Huawei-Smartphones Spionagehintertürchen verbaut sein. Beweise? Nope! Der Treppenwitz an der Story: Huawei-Geräte werden hauptsächlich in Europa, Asien und Afrika verkauft. In den USA bekommt man gar keine, weil die NSA (Abhör- und Spionageskandal usw...) vor den Geräten gewarnt hat. Damit betrifft der Huawei-Bann eigentlich hauptsächlich europäische User, denn hier werden Huawei-Geräte ab Werk mit Play-Store ausgeliefert. (In China ist der Play-Store verboten und es gibt eigene Apps.) Also, die USA und China befinden sich in einem Handelskrieg – europäische Huawei-Nutzer haben darunter zu leiden und sind verunsichert. Das ist die Quintessenz aus dieser Farce. Und außerdem: die NSA und amerikanische Firmen wie Cisco sind beim Spionieren erwischt worden – bei Huawei gibt es nur Anschuldigungen. Aber das dürfte in der postfaktischen Zeit leider schon reichen. 

Huawei Smartphone entsorgen? 

Nein, denn alle aktuellen und lagernden Geräte sind von den Einschränkungen NICHT betroffen. Die Geräte werden weiterhin Sicherheitsupdates erhalten und sogar auf die nächste Android-Version (Android Q) upgedatet. Also kein Grund jetzt panikartig das eigene Huawei Handy abzustoßen oder von einem Kauf abzusehen. So leicht ist es aber leider nicht – auch die Psychologie spielt hier mit. Viele wollen einfach ein funktionierendes Smartphone und lesen nur Informationshappen über diese Causa. Dann ist die Verunsicherung da und es wird kein Huawei-Smartphone mehr gekauft. Die Verkaufszahlen bei Huawei sind in letzter Zeit definitiv zurückgegangen. Die Käufer fürchten um ihre Lieblingsapps wie WhatsApp, Facebook oder Instagram aber auch hier ist die Sorge unberechtigt. Bei aktuell erhältlichen Modellen ist alles wie gehabt. Also auch bei Geräten, die derzeit verkauft werden (P30-Serie, Mate 20-Serie, Y-Serie, usw...). Mehr zur aktuellen Situation gibt es auf der von Huawei eingerichteten Website Huawei Matters.

Das P30 Lite – ein Überflieger?

Damit komme ich zum eigentlichen Grund dieses Artikels: Dem P30 Lite. 2018 war für Huawei ein extrem gutes Jahr und der Vorgänger meines Testgerätes – das P20 Lite – war 2018 das meistverkaufte Smartphone Österreichs! Der Grund dafür ist einfach: Viele Funktionen, gute Kamera und kompaktes Design zum Knallerpreis. Das P30 Lite kann das alles sogar noch besser und punktet mit hervorragendem Design, einer sehr, sehr guten Triple-Kamera mit KI-Unterstützung und eben auch einem geringen Preis.

Technisch haben die Chinesen ordentlich hochgerüstet. Ein Kirin 710 Prozessor sorgt für Dampf, dazu gibt es 4GB RAM und satte 128GB Speicher. Die Kamera besteht aus einem 48-Megapixel Sensor, einem 8-Megapixel Weitwinkelsensor und einem 2-Megapixel Tiefensensor. Damit gelingen hervorragende Bilder, alleine bei Videos fällt das Setup zurück. Bei FullHD mit 30fps ist leider Schluss. Das 6.15-Zoll große Display kommt mit einem kleinen „Waterdrop-Notch“ aus und bietet ansonsten knapp 85% Screen-to-Body Ratio (also 85% der Vorderseite sind Display). Der Lautsprecher liefert guten Sound ohne groß zu überraschen. Der Akku ist mit 3.340 mAh sehr ordentlich dimensioniert und hält lange durch. Wasser und Staubschutz gibt es keinen. Als Software kommt Huaweis EMUI 9.0 mit Android 9 zum Einsatz.

IMG_20190624_125702.jpg
Foto: Weekend Magazin/Lukas Steinberger-Weiß

Wer sich bewusst für ein günstiges Mittelklassegerät entscheidet bekommt mit dem P30 Lite ein hervorragendes Smartphone. Natürlich ist die Gesamtbedienung nicht so flüssig wie mit einem Flaggschiff und es gibt Abstriche bei der Schnelligkeit des Speichers oder dem Kamerasetup im Videobereich. Aber für Otto-Normal-Smartphoneuser ist so ein Lite Gerät genau das Richtige. Kann alles und hat im Fall des P30 Lite eine hervorragende, durch Künstliche Intelligenz gestützte Kamera. Und das ganze zu einem Preis von knapp etwas über 300 Euro. Das Gerät verbessert seinen Vörgänger in fast jeder Hinsicht und hätte das Potential zum meistverkauften Gerät des Jahres, wäre da nicht der Streit zwischen Trump und Huawei. Die Zeit wird zeigen, wer sich durchsetzt – nur so viel: Wer jetzt ein P30 Lite kauft, der bekommt weiterhin Sicherheitsupdates und kann ALLE Apps in vollem Umfang nutzen. Das P30 Lite bekommt von mir grundsolide 7 von 10 Tech-Blog Bewertungspunkte. 

Bis zum nächsten Mal.

Hinweis: Das Testgerät wurde mir von Huawei für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestellt.

Weekend-Redakteur Lukas Steinberger-Weiß ist ein Technik-Freak sondergleichen. Wobei ihn die Bezeichnung „Nerd“ nicht beleidigt, sondern ehrt. Er saugt alle Neuheiten in sich auf und ist immer am neuesten Stand, liebt Computerspiele, beschäftigt sich ausführlich mit den neuesten Smartphones und den dazugehörigen Gadgets und ist ein Experte für Unterhaltungselektronik. In seinem Blog testet er Spiele, Konsolen, Smartphones, Gadgets und vieles mehr und lässt die Leser an seiner Faszination für die spannende Technik-Welt teilhaben

Alle Blog-Artikel von Lukas Steinberger

Alle Magazin-Artikel von Lukas Steinberger

Lukas Steinberger auf Facebook folgen

 

Mehr zum Thema: