Hollywood Film Awards: "Gone Girl" und Cumberbatch räumen ab

Die Hollywood Film Awards gelten als der Auftakt zur jährlichen Trophäen-Saison und als Oscar-Vorboten. Der Thriller "Gone Girl" wurde als bester Film gewählt und Benedict Cumberbatch holte sich den Award als bester Hauptdarsteller ab.

Ben Affleck
Ben Affleck nahm den Award für "Gone Girl" entgegen Foto: Getty

Drei Monate vor der Oscar-Verleihung wurden im Zuge der Hollywood Film Awards die ersten Trophäen vergeben. In der Nacht auf Samstag konnte allen voran der Film "Gone Girl" mit Ben Affleck und Rosamund Pike die Jury überzeugen – er wurde als bester Film ausgezeichnet. Affleck nahm den Award entgegen.

"The Imitation Game": Cumberbatch und Knightley überzeugen

Als bester Hauptdarsteller wurde Benedict Cumberbatch gewählt. Der Brite spielt an der Seite von Keira Knightley in "The Imitation Game" einen Entschlüssler von Codierungen der Nazis während des Zweiten Weltkrieges. Knightley konnte sich über den Hollywood Film Award als beste weibliche Nebendarstellerin freuen. Mit insgesamt vier Trophäen räumte der Streifen an diesem Abend am meisten ab.

Benedict Cumberbatch
Benedict Cumberbatch gewinnt ebenfalls einen Preis Foto: Getty

Juliane Moore gewann die Auszeichnung als bester Hauptdarstellerin. Sie spielt eine Alzheimerkranke in "Still Alice". Zahlreiche Stars vergaben die begehrten Preise auf der Bühne, darunter Johnny Depp, Angelina Jolie und Reese Witherspoon. Queen Latifah stand als Gastgeberin auf der Bühne.

Der nicht mehr sehr nüchterne Johnny Depp sorgte für den einzigen kleinen Skandal des Abends. Der Hollywood-Star hielt die Laudatio für die Kategorie "Beste Dokumentation". Es sei das "seltsamste" Mikrofon, das er je gesehen habe, begann Depp seine Rede. Er sei nicht gut für solche Auftritte, immer wieder fluchte der "Fluch der Karibik"-Star.

Zickenkrieg:Amal Clooney und Angelina Jolie hassen sich

Mehr zum Thema: