Die 2 beliebtesten Sportarten im Herbst

Outdoorsportfans wollen im Herbst hoch hinaus. Die Klassiker Wandern und Radfahren sind die heimischen Lieblinge. Actionreiche Varianten sorgen für Extrafun.

Wandern 1133651352 Getty Images
Wildes Wandern wird immer beliebter Foto: jacoblund/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Outdoorsport steht in Österreich hoch im Kurs. Kein Wunder: Hier kann man die Energiereserven so richtig auftanken. Tageslicht sorgt dafür, dass unser Körper Vitamin D produziert und Glückshormone ausschüttet. Botanische Duftstoffe, Terpenoide genannt, sind ein Turbobooster für unser Immunsystem.

1. Wildes Wandern

Ein Favorit der Österreicher bleiben Wandern und Bergsteigen (45,1 Prozent). Wem die klassische Variante zu langweilig ist, versucht sich als Schatzjäger im Geocaching. Bei dem weltweit beliebten Spiel werden im freien Gelände versteckte "Schatzkisten" mithilfe von GPS oder App gesucht. Hat man sie gefunden, trägt man sich im Logbuch ein, entnimmt das Souvenir und lässt dafür ein eigenes zurück. Wer es speediger mag, flitzt beim Trailrun über Stock und Stein. Der flotte Lauf übers unwegsame Gelände stärkt gleichermaßen Ausdauer, Muskeln und Gleichgewichtssinn. Dabei ist man übrigens nicht von mildem Herbstwetter abhängig.

2. Bergbike-Boom

Die Wanderlust wird in Österreich nur von einem getoppt: der Liebe zum Drahtesel. Jeder zweite Österreicher geht regelmäßig radfahren. Besonders bemerkenswert ist dabei der Boom der E-Bikes, die mittlerweile in allen Altersklassen angekommen sind. Durch die motorisierte Unterstützung und immer leistungsstärkere Varianten wird Mountainbiken massentauglich. Schwierigkeit und Intensität lassen sich durch stärkeres oder schwächeres Zu- oder Abschalten des Motors auf die individuelle Kondition und Leistungsfähigkeit abstimmen. Übrigens: Auch Radtouren sind keineswegs von milden Wetterkonditionen abhängig. Mit Fatbikes lassen sich sogar Schneepisten sicher befahren.