No-Go: Diese 5 Herbst-Trends machen Französinnen nicht mit

Paris, die Stadt der Mode, ist Nummer eins in Sachen Stilsicherheit. Französinnen haben ein unverkennbares Trendgespür und lassen sich nicht immer von aktuellen Modetrends beeinflussen. Diese fünf Herbst-Trends machen Französinnen auf keinen Fall mit.

Paris Street Style Fashion bloggers Caroline Daur, Evangelie Smyrniotaki and Loulou de Saison
Foto: Claire Guillon/Camera Press/picturedesk.com

Nicht alles ist Gold, was glänzt - finden auch Französinnen. Deshalb schaffen es nicht immer alle Modetrends in ihren Kleiderschrank. Auch diese Saison gibt es Fashion-Teile, denen die stilsicheren Damen den Rücken zukehren. Hier kommen fünf Herbst-Trends, bei denen sie "Non, merci" sagen. Was stattdessen angesagt ist. 

1. No-Go: Neon - Go: Braun- und Karamelltöne

Paris Street Style. Spring/Summer 2019. Fashion writer Alyssa Coscarelli
Foto: Claire Guillon/Camera Press/picturedesk.com
Der 80er-Jahre-Trend hält sich bereits länger und ist oft bei Streetstyle-Looks zu sehen. Französinnen halten sich davon lieber fern. Sie tragen gerne Farbe, doch beim Neon-Trend hört der Spaß auf. Er repräsentiert das genaue Gegenteil vom schicken French-Style, gilt als aufdringlich und schrill. Lieber setzen die Damen auf Braun- und Karamelltöne im Herbst.

2. No-Go: Zwiebel- oder Lagenlook - Go: Fake Fur

Paris Street Style. Autumn/Winter 2019. Ukrainian Vogue's fashion director Julie Pelipas
Foto: Claire Guillon/Camera Press/picturedesk.com
Die französischen Trendsetterinnen kennen keine unvorteilhafte Kleidung – einen Lagenlook, der unglücklich kombiniert wurde und Kilos dazu schummelt, gibt es nicht. Statt mehreren Schichten von Jacken, Blusen & Co. vereinfachen die Mode-Ikonen diesen Look mit Fake-Fur Coats. Die simplere Variante des Layering-Looks vermeidet Fauxpas.

3. No-Go: Camouflage - Go: Animal Print

Paris. Street Style. Spring/Summer 2019. Fashion blogger Helena Bordon
Foto: Camera Press/picturedesk.com
Keine Tarnung mehr. Der Offizier-Look ist bei den Französinnen längst out. Fashionistas lieben es klassisch und setzen deshalb auf bewährte Animal-Prints. Vor allem Fashion-Pieces mit Leo-Muster sind beliebt und kommen bei Schuhen, Taschen, Tüchern & Co. oft vor.

4. No-Go: Blanket Scarves - Go: Capes

Erinnern Sie sich noch an das Bild von Lenny Kravitz mit dem überdimensionalen Schal? Der Trend, mit einer Decke getarnt als Schal vor die Tür zu gehen, ist vorbei – egal wie kuschelig es sich anfühlen mag. Französinnen greifen eher zu einem eleganten Cape. Es ist genauso bequem, hält warm und sieht weniger "aus dem Bett gefallen" aus.

5. No-Go: Tartan - Go: Klassisches Karomuster

Paris. Street Style. Spring/Summer 2019.
Foto: Camera Press/picturedesk.com
Die modebewussten Ladys aus Frankreich finden, Tartan sollte einzig und allein ein Trend für die Schotten sein. Klassischer ist ein Karomuster in gedeckten Farben und der aktuell heiß begehrte Silk-Scarf-Print. Zusammen ergeben diese beiden Trends den perfekten eleganten Look.

Faustine Steinmetz London Ready to Wear. Autumn/Winter 2018
Foto: CAMERA PRESS/Camera Press/picturedesk.com