Hitzerekorde: An diesen Orten geht's heiß her

Wer schon an den Stränden entlang der Adria-Küste das Gefühl hat, dass ihm die Fußsohlen verbrennen, behält an den folgenden Orten seine Schuhe am besten an. Denn hier ist es heiß wie nirgendwo sonst.

Timbuktu - Cover
Der Hitzerekord in Timbuktu liegt derzeit bei 49 Grad Celsius Foto: Tenerum/iStock/Thinkstock

Die Top 10 der heißesten Orte listete kürzlich die britische Tageszeitung The Independent auf:

10. Māhschahr (Iran)

Die jährliche Durchschnittstemperatur in der Hafenstadt liegt zwischen 25 und 30 Grad Celsius. Im Sommer kann es hier gut und gern weit mehr als 40 Grad haben. Der bisherige Hitzerekord lag bei 51 Grad.

9. Ghadames (Libyen)

Die libysche Oasenstadt ist reich an kulturellen und historischen Schätzen. Aber auch besonderen Bauten, die die Menschen vor der drückenden Hitze schützen sollen. Temperaturen ab 40 Grad Celsius aufwärts sind im Sommer an der Tagesordnung. 55 Grad ist die bislang höchste Temperatur, die hier gemessen wurde.

Ghadames
55 Grad Celsius wurden in Ghadames bereits gemessen Foto: iinwibisono/iStock/Thinkstock

8. Kebili (Tunesien)

100.000 Dattelpalmen zieren die Oase, die zu den ältesten Nordafrikas zählt. Den Sprung in die Top 10 der heißesten Orte der Welt verdankt die Region ihrer Durchschnittstemperatur, die über 40 Grad Celsius liegt. Den Hitzerekord von 55 Grad teilt sich Kebili mit Ghadames.

Tunesien
Die Durchschnittstemperatur in Kebili liegt bei über 40 Grad Celsius Foto: IdealPhoto30/iStock/Thinkstock

7. Timbuktu (Mali)

Die heißen trockenen Sahara-Winde prägen das Klima der Oasenstadt, deren Temperaturen in den heißesten Monaten des Jahres durchschnittlich über 30 Grad Celsius liegen. Aktueller Rekordwert: 49 Grad Celsius.

6. Tirat Zvi (Israel)

Durchschnittliche Temperaturen um die 37 Grad Celsius und drüber sind in dem israelischen Kibbutz westlich der jordanischen Grenze keine Seltenheit. Die höchste Temperatur, die laut Aufzeichnungen hier gemessen wurde, liegt bei heißen 54 Grad Celsius.

5. Dascht-e Lut (Iran)

Seit 2016 zählt die unbewohnte Wüste zum Welterbe der UNESCO. Nirgendwo auf der Erde erhitzt sich der Boden mehr als hier. Rund 70 Grad Celsius ist der Sand heiß. Barfußlaufen nicht empfohlen.

4. Wadi Halfa (Sudan)

Die sudanesische Handelsstadt ist drückende Hitze gewohnt. Die Durchschittstemperatur liegt hier bei 41 Grad Celsius. Hitzerekord: 53 Grad.

Wadi Halfa
In Wadi Halfa herrscht drückende Hitze Foto: MarcPo/iStock/Thinkstock

3. Dallol (Äthiopien)

Von allen bewohnten Gebieten der Erde herrschen mit 41 Grad Celsius hier die höchsten Durchschnittstemperaturen der Erde. Salzwasserquellen, die bis zu 70 Grad heiß sind, Mineralablagerungen und vulkanische Gase verleihen der Landschaft ihre besondere Prägung. 

Dallol
In Dallol herrscht dicke Luft - buchstäblich. Das liegt an den Salzwasserquellen Foto: aronaze/iStock/Thinkstock

2. El Azizia (Libyen)

Die Stadt nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis kommt im Hochsommer auf Temperaturen von 48 Grad Celsius plus. Rund 58 Grad heiß soll es hier 1922 schon gewesen sein - gilt aber als meteorologisch nicht bestätigt. Wenn es wahr ist, wäre es jedoch die höchste Temperatur, die je auf der Erde gemessen wurde.

1. Death Valley (Kalifornien)

Am trockensten Ort der USA klettert das Thermometer in den Sommermonaten auf rund 47 Grad Celsius hoch. Die Feuchtigkeit, die vom Pazifik ins Landesinnere strömt, schafft es nicht bis hierher, sondern regnet vorher ab. So ist und bleibt die Gegend, die mittlerweile zum Nationalpark erhoben wurde, der heißeste Ort der Welt. Die bislang höchste Temperatur wurde 1913 erzielt und liegt bei 56,7 Grad.

Death Valley
Der heißeste Ort der Welt, der trockenste der USA: Death Valley Foto: Everlock/iStock/Thinkstock