Das können natürliche Inhaltsstoffe in Ihren Haarpflegeprodukten

Wer keine Silikone, Parabene oder andere synthetischen Inhalte in seinen Pflegeprodukten möchte, sollte wissen welche natürlichen Stoffe er stattdessen verwenden kann. Lesen Sie hier wofür Sie Seetang, Rosmarin und Co. einsetzen können.

Cover natürliche Haarpflege
Aloe Vera tut dem Haar und der Kopfhaut gut Foto: nemchinowa/iStock/Thinkstock

In vielen Haarpflegeprodukten findet man Inhaltsstoffe, die man nicht möchte: Silikone, Parabene oder diverse Duftstoffe sind die Klassiker. Diese natürlichen Alternativen können es mit den synthetischen Produkten locker aufnehmen. Schönes und vor allem gesundes Haar ist mit natürlicher Haarpflege garantiert!

1. Seetang

Sie kennen Seetang eigentlich nur in Kombination mit Sushi? Dann werden Sie sich jetzt wundern! Neue Forschungen haben gezeigt, dass sich Algen auch sehr gut dazu eignen, um die Ölproduktion der Kopfhaut zu regulieren. Zusätzlich dazu ist er ein wirksames Mittel gegen Haarausfall.

2. Aloe Vera

Den Saft der Pflanze kann man trinken - obendrein gilt sie als Multitalent in der Schönheitspflege. Das Pflanzenextrakt enthält sehr viele Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren. Die Haare versorgt Aloe Vera mit viel Feuchtigkeit - gleichzeitig wird die Kopfhaut beruhigt.

3. Honig

In Sachen Hautpflege ist er bereits als antibakterielles, feuchtigkeitsspendendes Wundermittel bekannt. Doch Honig eignet sich auch sehr gut für Haarpflegeprodukte. Suchen Sie auf der Inhaltsstoffliste nach dem Begriff "Hydroxypropyltrimonium". Das Extrakt ist nicht klebrig, bleibt an der beschädigten Haarstruktur trotzdem haften und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

4. Ton und Kohle

Sie hätten gerne griffigeres und kräftigeres Haar? Dann versuchen Sie es doch mal mit Ton und Kohle. Die natürlichen Mittel hinterlassen einen feinen Rückstand auf der Haarfaser und verleihen dem Haar dadurch mehr Textur und Volumen.

5. Carnitin

Ihr Haar wird dünner, und Sie würden gerne etwas gegen Haarausfall unternehmen? Dann ist Carnitin genau das Richtige für Sie. Die vitaminähnliche Substanz kräftigt das Haar.

6. Rosmarin

... ist ebenfalls ein gutes Mittel, um Haarausfall entgegenzuwirken und das Wachstum der Haarpracht zu fördern. Sie müssen auch nicht lange nach einem Shampoo mit Rosmarin Ausschau halten. Einfach ein paar Tropfen von einem rein ätherischen Öl in jedes beliebige Haarpflegeprodukt geben. Als natürliches Heilmittel brauchen Sie sich hier keine Sorgen über Juckreiz oder andere Nebenwirkungen, die durch synthetische Produkte oft ausgelöst werden, machen.

natürliche Haarpflege Rosmarin
Rosmarin kann als reines ätherisches Öl jedem Haarpflegeprodukt beigemengt werden Foto: Madeleine_Steinbach/iStock/Thinkstock

7. Apriokosenkernöl

Für sehr strapaziertes und trockenes Haar eignet sich Aprikosenkernöl. In der Inhaltsstoffliste wird es als "Prunus armeniaca kernel oil" bezeichnet - ist auch ideal, um störrische Locken in den Griff zu bekommen.

8. Koffein

Im Kaffee genießen wir Koffein meist täglich, doch auch die Haare können von dem Powerstoff profitieren. Es erhöht die Aktivität der Haarwurzeln und kann sogar das Haarwachstum anregen.

9. Macadamiaöl

Bei sprödem und extrem pflegebedürftigem Haar machen Sie doch mal eine Kur mit Macadamiaöl. Das extrem reichhaltige Öl enthält natürliche Lipide und umhüllt jedes einzelne Haar mit einem natürlichen Duft.

10. Olivenöl

Schon die alten Griechen wussten, dass Olivenöl ein wahres Wundermittel für die Haare ist. Um gesund glänzende und glatte Haare zu bekommen, verwenden Sie ein hochwertiges Öl. Die enthaltene Linolsäure beruhigt mit ihren entzündungshemmenden Eigenschaften obendrein die Kopfhaut.

11. Tapioka

Ein unschlagbares Mittel gegen fettige Haare ist Tapioka. Es wird vor allem in Trockenshampoos verwendet und absorbiert viermal mehr Öl als Talk.

12. Kokosöl

In zahlreichen Kosmetikprodukten befindet sich Kokosöl. Auch für die Haare ist es eine wahre Wohltat. Kokosöl wird - im Vergleich zu anderen Ölen - am besten vom Haar aufgenommen und stärkt es von innen. Zudem verringert es die Schäden am Haar, die durch zu häufiges Bürsten und Hitze entstehen.

natürliche Haarpflege
Kokosöl verringert Schäden am Haar Foto: nadisja/iStock/Thinkstock

13. Jojobaöl

Das hautverträgliche Pflanzenwachs ist wie ein natürlicher Leave-in-Conditioner. Es sorgt dafür, dass die Haare glatter und leichter kämmbar werden. Auch Spliss in den Haarspitzen wird wunderbar gekittet. Keine Angst! Das Wachs hinterlässt keinen schweren Ölfilm auf Ihren Haaren.

14. Shea-Butter

Das hochwertige Nussfett stammt von den Früchten des afrikanischen Sheabaums. Es hat einen hohen Anteil an Vitamin E und Karotin. Selbst das störrischste und strapazierteste Haar wird mit Shea-Butter wieder glatt und seidig.

15. Wildrosenöl

Trockenes und lockiges Haar wird mit Wildrosenöl wieder geschmeidig und glänzend. Die Pflege ist reich an mehrfach gesättigten Fettsäuren und Vitaminen. Es wird aus den gepressten Kernen der Hagebutte hergestellt und hat einen leicht nussigen Geruch.

Mehr zum Thema: