Top 10: Die größten Bestseller aller Zeiten

Jede Woche gibt es eine neue Bestsellerliste mit Romanen, die man – diesmal aber wirklich – im nächsten Urlaub lesen wird. Doch was sind eigentlich die zehn meistverkauften Romane aller Zeiten und kennt man wenigstens einen davon?

books.jpg
Welches dieser zehn Bücher man wohl gelesen hat?  Foto: Vimvertigo/iStock/Thinkstock

Bereits 1895 wurde in einer amerikanischen Zeitschrift die erste Bestsellerliste der Welt veröffentlicht, die sich rein nach den Verkaufszahlen richtet. Nicht die Qualität, sondern die Quantität ist das entscheidende Kriterium bei einer Bestsellerliste. Mit der Zeit wurden die Bestsellerlisten immer mehr ausdifferenziert, mittlerweile gibt es Listen für Belletristik und Sachbuch, für Hardcover und Taschenbuch. Betrachtet man eine ewige Bestenliste, liegen wenig überraschend religiöse Schriften bei den Verkaufszahlen ganz vorne, mit zwei bis drei Millionen verkauften Exemplaren liegt die Bibel ganz vorne, gefolgt von dem Buch "Worte des Vorsitzenden Mao Tse-tung" und dem Koran. Doch welche berühmten Romane wurden eigentlich am häufigsten verkauft und stehen mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit auch im eigenen Bücherregal?

10. Sakrileg – Der Da Vinci Code

Dieser Roman hielt die Welt in Atem. Das Debütwerk von Autor Dan Brown begeisterte Millionen – rund 60 Millionen Exemplare wurden verkauft. Das Buch verbindet nervenaufreibende Spannung mit historischen – mal mehr, mal weniger genau dokumentierten – Fakten und wurde besonders von der katholischen Kirche kritisiert. Kein Wunder, dass da jeder das Buch lesen wollte, um auch ja mitreden zu können. Die Geschichte des Symbol-Forschers Robert Langdon, der in Paris als Berater für einen Mord hinzugezogen wird, vermischt Fiktion und Fakten auf unterhaltsame Art und Weise und wurde mit Tom Hanks in der Hauptrolle auch an den Kinokassen ein Erfolg.

vitruvischer-mann.jpg
Dan Brown vermischte gekonnt Fakten und Fiktion Foto: JanakaMaharageDharmasena/iStock/Thinkstock

9. Der Fänger im Roggen

Dieses Buch von David Sallinger kennen manche vielleicht noch aus ihrer Schulzeit aus dem Englischunterricht. Das Buch gilt als Klassiker und beschreibt das Seelenleben des Icherzählers Holden Caulfield, der der Schule verwiesen wurde, sich deswegen drei Tage nicht nach Hause traut und durch New York irrt. Ein Buch, dass bei Weitem nicht nur pubertierende Schüler anspricht, wie 65 Millionen verkaufte Exemplare belegen.

8. Der Alchimist

Ebenfalls 65 Millionen Mal ging dieses Buch von Paulo Coelho über den Ladentisch. Paulo Coelho gehört zu den zehn meistgelesenen Autoren der Welt, "Der Alchimist" erschien erstmals 1988 und entwickelte sich – nach einigen Anfangsschwierigkeiten – zu einem Riesenerfolg. Das Buch erzählt die Geschichte des andalusischen Schafhirten Santiago, der sich auf den Weg nach Ägypten macht, um einen Schatz zu bergen. Auf seiner Reise begegnet er vielen spirituellen Menschen und lernt durch tiefgründige Gespräche, dass er keinen Schatz suchen muss, sondern dieser sich bereits in ihm befindet.

karawane.jpg
Ist der Weg das Ziel? Foto: f9photos/iStock/Thinkstock

7. Der kleine Prinz

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry. Dieses Buch, von dem 80 Millionen Exemplare verkauft wurden, kann man sowohl im Kindesalter als auch als Erwachsener lesen und eine Vielzahl an spirituellen Weisheiten daraus ziehen. Das Buch wurde in 180 Sprachen übersetzt, der berühmteste Satz lautet "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

6. Der König von Narnia

Mit 85 Millionen verkauften Exemplaren taucht in dieser Bestenliste nun das erste – und bei Weitem nicht letzte –Fantasybuch auf. C.S. Lewis gilt neben J.R.R. Tolkien als Begründer der Fantasyliteratur und schuf mit seinen "Chroniken von Narnia" eine ganz eigene Welt, die durch den Rücken eines Kleiderschrankes betreten werden kann. In Narnia tobt ein unerbittlicher Kampf zwischen Gut und Böse und die Kinder Peter, Susan, Edmund und Lucy kämpfen gemeinsam mit König Aslan für die gute Sache. Der zweite Band, "Der König von Narnia" ist der meistverkaufte Band der Narnia-Reihe.

5. Und dann gabs keines mehr

Ohne Krimi geht die Mimi nicht ins Bett– wieso also nicht zu einem wahren Klassiker wie Agatha Christies "Und dann gabs keines mehr" greifen? In diesem 26. Werk von Agatha Christie finden Fans viele altbekannte Charaktere wie beispielsweise Miss Marple wieder. Der 1939 erschienen Roman hat mittlerweile eine Auflage von 100 Millionen erreicht. Fans von spannenden Krimis sollten dieses Buch unbedingt gelesen haben. Ein Unbekannter lädt zehn Menschen auf eine einsame Insel, als nach und nach ein Gast nach dem anderen stirbt, glaubt niemand an einen Unfall und Panik macht sich breit.

det.jpg
Hochspannung gibt es bei Agatha Christie Foto: cyano66/iStock/Thinkstock

4. Der Hobbit

Vor dem "Herrn der Ringe" kommt erst einmal der Hobbit Bilbo Beutlin und sein wildes Abenteuer mit den Zwergen. Mit diesem Roman erweckte J.R.R. Tolkien Mittelerde zum Leben. Eigentlich ersann Tolkien die abenteuerliche Geschichte rund um Bilbo, Gandalf und Thorin für seine Kinder, der Erfolg von mittlerweile 100 Millionen verkauften Exemplaren überraschte somit selbst den Autor.

3. Harry Potter und der Stein der Weisen

Das Fantasy-Genre scheint eines der verkaufsträchtigsten zu sein, denn auch in diesem wohlbekannten Buch von Joanne K. Rowling geht es magisch her. Der erste Band der Reihe rund um Harry, Hermine, Ron und Hogwarts verkaufte sich 107 Millionen Mal, insgesamt erreichten die Romane eine Auflage von 400 Millionen. Dank dieses Erfolges und der Verfilmung der Bücher gilt Rowling als am besten verdienende Autorin der Welt. Einen Großteil ihres Vermögens hat die Autorin aber gespendet.

hogwarts.jpg
Durch diese Gänge wandelten die fleißigen Zauberlehrlinge Foto: Mike_Boyland/iStock/Thinkstock

2. Der Herr der Ringe

Der "Herr der Ringe" ist das Lebenswerk des Autors J.R.R. Tolkien. Die Schlacht um Mittelerde steht hier im Zentrum und wieder ist ein Hobbit, Frodo, der dem mächtigen Sauron die Stirn bieten muss. Unterstützt wird er allerdings von seinen Gefährten. Menschen, Elben, Zwergen, Zauberer und Hobbits kämpfen mit vereinten Kräften gegen die dunkle Macht. Das dreibändige Werk erschien Mitte der 50er-Jahre und verkaufte sich seitdem sagenhafte 150 Millionen Mal.

tolien.jpg
Nicht nur die Hobbits, auch Tolkien selbst fand Gefallen am Pfeifenkraut Foto: Ho / AFP / picturedesk.com

1. Eine Geschichte aus zwei Städten

Der erfolgreichste Roman aller Zeiten ist mit 200 Millionen verkauften Exemplaren allerdings "Eine Geschichte aus zwei Städten" von Charles Dickens aus dem Jahr 1859. Dickens erzählt in dem Roman, der zu Zeiten der Französischen Revolution in Paris und London spielt, das Leben von Dr. Manettte, seiner Tochter Lucie und deren Mann Charles Darnay. Dr. Manette wurde jahrelang unschuldig in der Bastille gefangen gehalten, weswegen es sich seine Tochter Lucie zum Ziel setzt, ihren Vater zu befreien. Dabei hilft ihr der junge, stets ein wenig betrunkene Anwalt Sydney Carton, der sich unsterblich in sie verliebt. Seine Liebe reicht so tief, dass er am Ende sogar an ihres Vaters statt das Schafott besteigt und hingerichtet wird.