Eva Mendes: Hat sie ihr Kind gar nicht selbst zur Welt gebracht?

Weil sie nur knapp sechs Wochen nach der Geburt wieder gertenschlank ist, werden böse Gerüchte um die Schwangerschaft von Eva Mendes laut: Hat etwa eine Leihmutter ihr Baby zur Welt gebracht? Indizien, die dafür sprechen würden, gibt es jedenfalls genug.

Eva Mendes
Fiese Gerüchte über die Schwangerschaft von Eva Mendes. Foto: Getty Images

Das hört sich ja nach einer ganz fiesen Verschwörung an: Böse Zungen behaupten, Eva Mendes hätte ihre Tochter Esmeralda gar nicht selbst zur Welt gebracht. Sie und Ryan Gosling (33) sollen eine Leihmuttter damit beauftragt haben. Aber wie kommt man darauf, ein solches Gerücht in die Welt zu setzen?

1. Indiz: Baby-Pfunde wie weggezaubert

Die Spekulationen um die gefakte Schwangerschaft wurden erstmals laut, als sich Eva Mendes nach der Geburt ihrer Tochter erstmals in der Öffentlichkeit zeigte – und zwar gertenschlank, ohne überschüssige Baby-Kilos. Auch von Müdigkeit nicht die Spur! Alle fragten sich, wie es Eva bloß geschafft hat, knapp 6 Wochen nach der Geburt wieder so gut in Form zu sein. Die einen vermuteten gute Gene, die anderen sprachen von einem geheimen Fitnessprogramm, doch schon bald hieß es: Moment! Vielleicht ist die Schauspielerin nie wirklich schwanger gewesen!

2. Indiz: Von der Bildfläche verschwunden

Eva Mendes
Evas letzter Auftritt vor der Geburt war im März 2014. Foto: Getty Images

Merkwürdig ist auch, dass Evas letzter öffentlicher Auftritt vor der Geburt ganze sieben Monate zurückliegt. Damals hielt sie sich bei einem PR-Termin eine Tasche vor dem Bauch. Ob die Leinwand-Schönheit damit eine Babykugel kaschieren oder andeuten wollte, überhaupt eine zu haben, darüber kann nur spekuliert werden. Fest steht: Seit März 2014 hatte sich Mendes völlig aus dem Rampenlicht zurückgezogen und wurde auch kein einziges Mal während ihrer Schwangerschaft von Paparazzi geknipst. 

3. Indiz: Schwangerschaft erst im 7. Monat bestätigt

Als Mendes und Gosling verkündeten, dass sie ein Kind bekommen würden , soll die Latina bereits im 7. Monat schwanger gewesen sein. Zuvor wurden alle Baby-Gerüchte dementiert. Wozu das ganze Theater?

4. Indiz: Spätes Mutterglück

Mit 40 Jahren gehört Eva Mendes eindeutig zu den älteren Müttern Hollywoods. Da bei Spätgebärenden das Risiko einer Fehlgeburt erhöht ist, könnte es sein, dass Ryan Gosling und seine Freundin eine Leihmutter beauftragt haben, ihren Baby-Wunsch zu erfüllen.

So gemein die Gerüchte um Evas falsche Schwangerschaft auch klingen mögen: Dass man sein Kind von einer Leihmutter austragen lässt, ist zumindest in der Filmfarbik nichts Ungewöhnliches: So wurden unter anderem Sarah Jessica Parker Zwillinge auf diese Weise geboren und auch Nicole Kidmans zweite Tochter Faith Margret wurde von einer Leihmutter ausgetragen.

Knapp 20 Kilo mehr: Schwangere Hayden Panettiere zeigt Babybauch im Bikini