Eurovision Song Contest 2014: Conchita Wurst singt sich ins Finale

Diashow: Ganz Österreich jubelt! Conchita Wurst setzte sich beim 2. Halbfinale des Eurovision Song Contest gegen 14 Konkurrenten durch. Die bärtige Diva trällerte sich mit ihrer Powerballade ins Finale - und gilt bereits als eine der FavoritInnen.

Conchita Wurst im Song Contest Finale
Conchita Wurst schafft es ins Song Contest Finale. Foto: ORF/MILENKO BADZIC

Was für eine Performance! Mit ihrem Gänsehaut-Auftritt am Donnerstagabend gelang Conchita Wurst der Einzug ins Finale des Eurovision Song Contest am Samstag. Die 25-Jährige setzte sich mit "Rise Like A Phoenix" gegen 14 weitere Teilnehmer durch und zählt nun sogar zum Favoritenkreis für den Song Contest-Sieg.

Power-Auftritt

Conchita trat in einer goldenen Robe aus 20 Meter Glitzertüll, acht Metern französischer Spitze und funkelnden Swarovski-Steinen gegen ihre Konkurrenten an und begeisterte die Zusachauer mit ihrem ungewöhnichen Look als auch mit ihrem Talent. "Ich habe nur geweint“, gestand die Dragqueen im APA-Interview nach ihrem großen Abend. Am Samstag wird Conchita Wurst gegen 25 andere Kandidaten antreten.

Conchita Wurst
Conchita trug eine goldenen Robe aus 20 Meter Glitzertüll, verziert mit Swarovski-Steinen. Foto: Getty Images
Neben Österreich konnten sich auch Finnland, Norwegen, Malta, Griechenland, Polen, Rumänien, die Schweiz, Slowenien und Weißrussland Für das Finale Qualifizieren. Neben den Fixstartern Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien und Dänemark haben im ersten Halbfinale am Dienstag bereits Armenien, Aserbaidschan, Island, Montenegro, die Niederlande, Russland, San Marino, Schweden, die Ukraine sowie Ungarn ein Ticket für die Show am Samstag ergattert.

Conchita Wurst Anno Dazumal:

Trotz Konkurrenz stehen für Conchita die Chancen gut. Bei der Vorentscheidung zählte sie jedenfalls eindeutig zu den interessantesten Interpreten.
Eurovision Song Contest: Poier lästert über Conchita