So geben Sie ihrer Wohnung einen persönlichen Touch

Egal ob man gerade in ein kleines Zimmer in der ersten Studenten-WG gezogen ist, oder ob das großzügige Eigenheim renoviert wird – jede Wohnung will individuell gestaltet werden, um eine wohlige Wohnatmosphäre zu schaffen. Talentierte Heimwerker sind gefragt, doch nicht jeder hat ein Händchen dafür – hier die besten Ideen, mit denen jeder seinem eigenen Domizil einfach etwas mehr Persönlichkeit einhauchen und mit eigens angepasster Einrichtung gleichzeitig auch praktische Zwecke erfüllen kann.

Apartment Wohnzimmer
Gemütlich, praktisch und schick: So einfach lässt sich wohnliches Flair zaubern Foto: Daria Shevtsova/Pexels

Inneneinrichtung bietet ein endloses Spielfeld

Ob selbstgebaute oder aufgemotzte Möbel, eine sorgfältige Anordnung der Einrichtung oder individuelle Accessoires – um die Wohnung nach eigenen Vorstellungen zu gestalten gibt es nahezu endlose Möglichkeiten. Die Balance zwischen Zweckmäßigkeit und tollem Look muss dabei stets beachtet werden, aber auch eine Einrichtung mit praktischem Fokus kann problemlos mit persönlichem Flair versehen werden.

Palettenmöbel
Palettenmöbel erfreuen sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit. Sie sind sehr günstig, einfach selbst zu entwerfen und haben einen sehr individuellen Charme Foto: Daria Shevtsova/Pexels

Etwa durch Palettenmöbel, die sich seit einigen Jahren wachsender Beliebtheit erfreuen. Sie sind sehr günstig, einfach selbst zu entwerfen und haben einen sehr individuellen Charme. Selbst gestaltete oder individualisierte Möbel sind da für den geübten Heimwerker oft die erste Anlaufstelle. Ein Fernsehsockel aus einem gefällten Baumstamm passt beispielsweise sehr gut in eine rustikalere Einrichtung – und je nach eigener Kunstfertigkeit ist er sowohl naturbelassen als auch gedrechselt oder poliert ein Hingucker. Natürlich kann man auch noch kleiner anfangen und sich zuerst an Accessoires wie etwa Untersetzern versuchen. Gerade bei Studenten oder jungen Leuten sind Holzpaletten als Werkstoff für selbstgebaute Möbel sehr beliebt. Diese bieten eine gute Grundlage für verschiedene Möbelstücke.

Sichtschutz direkt am Fenster – aber bitte in schick!

In unserem Zuhause sollten wir uns in erster Linie wohl fühlen. Dafür brauchen wir nicht nur eine gemütliche Atmosphäre, sondern vor allem eins: Privatsphäre! Wer von außen leicht einsehbar wohnt, kennt das Problem – neugierige Nachbarn und Fußgänger können besonders abends, wenn man sich gemütlich zurückziehen möchte, etwas zu interessierte Blicke ins Innere werfen. Daher ist ein effektiver Sichtschutz für viele eine unerwünschte Last. Doch es muss kein reines Mittel zum Zweck sein – auch hier gibt es viele kreative Möglichkeiten!

So muss es nicht immer der klassische graue Rollladen sein. Um schon am Fenster neugierige Blicke zu vermeiden, gibt es noch viele andere Möglichkeiten, die mehr individuelle Gestaltung erlauben. Um ein Fenster nach außen zu verdecken, aber dennoch Licht in den Wohnraum zu lassen, bieten sich dünne Vorhänge oder Plissees an. Letztere lassen auch sich bequem von zu Hause und nach den eigenen Wunschvorstellungen zuschneiden und gestalten - etwa von MassJalousien.

Für das eigene Haus, sofern es denn zum Baustil passt, sind auch Klappläden sehr zu empfehlen. Diese können ganz individuell – auch wieder und wieder, wenn sich der Geschmack verändert oder einfach nur zur Abwechslung – in allen erdenklichen Farben angestrichen werden. Der Vorteil: Auch, wenn gerade das Fenster nicht verdeckt werden soll, bieten sie eine tolle Verzierung für die Fassade.

Holzpaletten
Klassisch-schick: Bunt gestrichene Klappläden sehen hübsch aus und sorgen bei Bedarf für Privatsphäre Foto: moniquayle/Pixabay

Auch nur für Eigenheimbesitzer eröffnet sich natürlich die Möglichkeit, vor dem Haus im Garten mit höherer Bepflanzung wie etwa schönen Sträuchern den direkten Blick auf das Fenster zu verdecken. Gärtnern ist von allen genannten Möglichkeiten wohl die Option, die am meisten Individualität erlaubt. Auswahl und Anordnung der Pflanzen bis hin zur Ausführung und täglichen Pflege sind einem selbst überlassen – so wird es schnell von der Zwecktätigkeit zum belohnenden Hobby.

Sichtschutz im Innenraum

Für Lofts oder Studio-Apartments, bei denen ein Blick von außen durchs Fenster gleich die gesamte Wohnung offenbart, bieten sich nachgerüstete Elemente zur Raumteilung an. So kann man sogar die Größe der jeweiligen Räumlichkeiten individuell bestimmen und gleichzeitig etwas mehr Privatsphäre für die Freizeiträume schaffen. Gleichzeitig kann man damit die Akustik von hallenden Räumen sehr einfach verbessern. Die Möglichkeiten sind äußerst vielfältig:

  • Zwischenwände einziehen: Besonders für Eigenheime interessant. Diese sind zwar etwas teurer, aber dafür wie eine vollwertige Wand nach den eigenen Vorstellungen anstreich- oder tapezierbar.
  • Flexible Raumteiler: Endlos viele Optionen – ein exotischer Paravent, Vorhänge, Stellwände und ähnliche Trennelemente gibt es in allen erdenklichen Formen, Farben und Materialien. Ebenfalls mit eigenem Fotodruck erhältlich!
  • Schiebetüren: Leider etwas teurer als die anderen Möglichkeiten. Jedoch bieten sie eine echte Trennung der Räume, die bei Bedarf auch weit geöffnet werden können. Beispielsweise zwischen Küche und Esszimmer eine großartige Idee.
  • Möbel als Raumteiler: Hohe Schränke oder Regale, die von beiden Seiten zugänglich sind, trennen die Räume optisch, dienen als Sichtschutz und sind gleichzeitig eine sehr praktische Aufbewahrungsmöglichkeit.

Farbe als Ausdruck

Nicht alle vier Wände müssen weiß sein! Schon mit wenig Aufwand kann ein individueller Anstrich nach den eigenen Vorstellungen (vor allem auch beim Bezug von Mietwohnungen) aus einem Raum eine Wohlfühl-Oase machen. Eine Wand in einer abgesetzten hellen Farbe kann einen kleinen Raum auch größer und einladender wirken lassen. Tipp: Um einen Raum optisch zu vergrößern gibt es noch weitere Möglichkeiten. Wer es etwa gerne mit weniger Aufband verbinden würde, kann alternativ auch eine Fototapete ausprobieren. Diese lässt sich individuell mit eigenen Fotos bedrucken und gibt so den Räumlichkeiten einen sehr persönlichen Touch. Wenn die richtige Erinnerung festgehalten wird, ist sie auch stets ein ergiebiges Gesprächsthema!