Top 10: Dunkle Schokolade macht gesund und schön

Schokolade – nicht nur süße Verführung, sondern gesundes Nahrungsmittel? Ja, aber nur wer weiß, wie oft er zu welcher Sorte greifen muss, kann in den Genuss dieser unglaublichen zehn Vorteile kommen.

frau-schokolade.jpg
Bitterschokolade macht gesund und schön Foto: Grape_vein/iStock/Thinkstock

Naschkatzen, die lieber zu Schokolade statt zu Gummibärchen greifen, tun ihrer Gesundheit etwas Gutes! Am besten und effektivsten ist es, wenn man aber auch die Milchschokolade links liegen lässt und seine Aufmerksamkeit auf dunkle Bitterschokolade lenkt, die einen viel höheren Kakaoanteil und dabei weniger Fett und Zucker als Milchschokolade hat. Denn die wertvollen Inhaltsstoffe der Schokolade kommen einzig und allein vom Kakao.

Kakao – ein echtes Superfood

Bitterschokolade enthält durch den hohen Kakaoanteil viele wertvolle Inhaltsstoffe. Flavonoide, wie beispielsweise Catechine, kommen in dunkler Schokolade sogar viermal stärker vor als in Grüntee. Sekundäre Pflanzenstoffe wie das Polyphenol und der ähnlich dem Koffein wirkende Stoff Theobromin runden die Inhaltsstoffe dieses Superfoods perfekt ab. Milch verhindert allerdings die Aufnahme dieser wertvollen Inhaltsstoffe. Zum Glück (auch für alle Laktoseintoleranten) enthält Bitterschokolade wenig bis gar keine Milch. Bitterschokolade schmeckt – wie der Name vermuten lässt – nicht so süß wie Vollmilchschokolade. Im Handel erhält man Schokolade mit 50, 70 oder 80 % Kakaoanteil, aber auch Produkte mit 100 % Kakao werden angeboten. Dabei gilt: Je höher der Kakaoanteil, desto mehr kommt man in den Genuss der folgenden zehn gesundheitlichen Vorteile.  

schokolade.jpg
Schokolade: Je dünkler, desto gesünder Foto: unsplash/Michał Grosicki

1. Minimiertes Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bitterschokolade senkt einen zu hohen Blutdruck und verbessert die Elastizität der Arterien. Grund dafür sind die Polyphenole in der Kakaobohne. Auch in Rotwein oder Tee sind viele Polyphenole enthalten, allerdings zeigte eine italienische Studie, dass nur Kakao den Blutdruck der Probanden tatsächlich senken konnte. Wer in den Genuss der blutdrucksenkenden Wirkung kommen möchte, muss gar nicht täglich eine Tafel Schokolade essen, bereits mit sechs Gramm am Tag (also eine halbe Tafel die Woche) konnte ein positiver Effekt erzielt werden. So kann ein regelmäßiger und mäßiger Verzehr von Kakao das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mindern.

2. Besseres Gedächtnis und Konzentration

Naschen für's Gehirn funktioniert – mit dunkler Schokolade. Wer einmal wöchentlich zur Nascherei greift, nimmt damit wertvolle Flavonoide auf. In Gehirnscans konnte gezeigt werden, dass Schokolade die Hirndurchblutung steigert, man ist also konzentrierter und wachsamer. Eine Studie mit Senioren in New York zeigte, dass sich der Verzehr einer halben Tafel Bitterschokolade positiv auf die Gedächtnisleistung auswirkt, bereits nach drei Monaten waren eindeutig messbare Veränderungen eingetreten. Da kann man sich beim täglichen Tagebucheintrag von nun an getrost ein Stück Schokolade dazu schmecken lassen!

3. Stresslindernd

Kakao ist ein echter Stresskiller. Der hohe Flavonoidgehalt der Schokolade mindert die Ausschüttung von Cortisol und Adrenalin, die zwei bekanntesten Stresshormon im Körper. Die Wirkung konnte in mehreren Studien nachgewiesen werden. Wer es nicht glaubt, kann ja einmal den Selbsttest wagen: Einfach voll Genuss in ein Stück dunkle Schokolade beißen und sofort entspannen.

4. Entzündungshemmend

Die Catechine in der Kakaobohne wirken entzündungshemmend. Studien zeigten, dass sich Catechine positiv auf die Zusammensetzung der Darmflora auswirken, besonders Bifido- und Milchsäurebakterien profitieren von diesen Stoffen. Diese Bakterien helfen dem Körper ganz besonders gegen oxidativen Stress. Wer seinem Darm also die richtigen Lebensmittel anbieten, kann Entzündungen im Körper vermeiden.  

5. Hustenreiz lindern

Sollte man bei Halsweg statt Honig lieber zu Schokolade greifen? Studienergebnisse legen das nahe!  Das in der Schokolade vorkommende Thebromin lindert Hustenreiz besser als das normalerweise in Hustensäften vorkommende Codein. Wer sich bei Halsschmerzen genüsslich ein Stück Schokolade auf der Zunge zergehen lässt, lässt so eine Schutzschicht um die Nervenenden im Rachenraum entstehen. 

6. Niedrigere Insulinresistenz und bessere Cholesterinwerte

Süßes lässt den Blutzuckerspiegel nach oben schnellen. Bei dunkler Schokolade ist es aber wohl anders herum: Denn dunkle Schokolade hilft dabei, den Insulinspiegel niedrig zu halten – ein besonders für Diabetiker interessanter Aspekt. Auch das schädliche Cholesterin kann durch einen regelmäßigen Verzehr von dunkler Schokolade vermindert werden. 

7. Krebshemmend

Durch die starke antioxidative Wirkung von Schokolade kann vor freien Radikalen und so sogar vor Krebs schützen. Die wertvollen Inhaltsstoffe können dem Körper dabei helfen, die schädlichen Tumorzellen besser zu bekämpfen. Aber auch präventiv kann Schokolade wirken: Eine Studie ergab, dass Magnesium, wie es auch in dunkler Schokolade vorkommt, Bauchspeicheldrüsenkrebs verhindern kann. 

8. Schöne Haut

Schokolade macht schön – sowohl von Außen als auch von Innen. Egal ob als pflegende Gesichtsmaske oder gesunde Nascherei: Schokolade erhöht die Durchblutung, vermindert die Zellalterung und kann gegen Cellulite wirken. Die Kollagenproduktion wird unterstützt und die Haut wirkt fester und straffer.

9. Muntermacher mit mehr Eisen als Spinat 

Schokolade enthält doppelt so viel Eisen wie Spinat! Täglich ein Stück entspricht dabei in etwa einem Prozent des Tagesbedarfs. Auch Magnesium kommt in der Kakaobohne in großen Mengen vor. So kann das tägliche Stück Schokolade wirklich Teil einer gesunden Ernährung sein. Das Theobromin in der Schokolade hat übrigens eine ähnliche Wirkung auf den Körper wie eine Tasse Espresso: Wir werden munter! Wer keine schlaflose Nacht haben möchte, sollte also vielleicht nicht unbedingt am Abend auf der Couch eine ganze Tafel Bitterschokolade naschen. 

10. Schokolade macht schlank

Klingt auf den ersten Blick paradox, aber Schokolade macht wahrlich schlank! Es gibt sogar eine eigene Schoko-Diät, bei der man vor jeder Mahlzeit zwei Stück Bitterschokolade essen soll, da diese sättigend wirkt. In Studien konnte gezeigt werden, dass Schokoladenliebhaber einen geringeren Body-Mass-Index haben als die Vergleichsgruppe. Grund dafür sind die Catechine, die den Stoffwechsel anregen. Allerdings ist auch eine psychologische Wirkung denkbar: Sich den regelmäßigen Genuss von Schokolade zu erlauben kann unkontrollierte Heißhungerattacken vermindern. Und da die dunkle Schokolade ja so gesund ist, kann man diese ganz ohne Reue genießen!