Gute alte Schulzeit: Diese Lehrer kennt jeder!

Die Schule hat wieder begonnen. Nun müssen sich die Schüler wieder mit den unterschiedlichsten Lehrertypen herumplagen (und vice versa). Doch es sind nicht alle schwer zu ertragen.

diese-lehrer-kennt-jeder.jpg
Frustrierter Mathe-Lehrer Foto: Digital Vision./Digital Vision/Thinkstock

Sie erinnern sich bestimmt auch an Ihre guten und schlechten Pädagogen. Wir fassen zusammen.

1. Der/ die Coole

Dieser Lehrer ist immer auf der Seite der Schüler und verseht die Probleme, die wir mit anderen Pädagogen haben, gibt unterschwellig ebenfalls zu verstehen, dass er die betreffenden Personen nicht besonders mag. Die Atmosphäre ist locker und freundschaftlich. Rügen werden stets in lustig-freche Sprüche verpackt. Bei ihm sind Schüler wie von Zauberhand aufmerksam.

2. Der/ die Nicht-So-Coole

Wenn Kinder erwachsen werden, bereuen sie oft, dass sie während der Schulzeit solche „Ungustl“ zum nicht so coolen Lehrer waren. Hierbei handelt es sich um den introvertierten, schüchternen und leider viel zu netten Pädagogen, der sich nicht einmal gegen die unerträgliche Lärmatmosphäre in der Klasse wehren kann. Und da Schüler gerne ihre Grenzen austesten, fällt ihnen dieser „schwächere“ Charakter gerne in die Falle. Dieser war entweder frustriert oder versuchte es weiter euphorisch mit seiner netten Art - vergebens... Vielleicht sollte sich dieser Rat beim Folgenden holen...

3. Der/ die Strenge

Mit gewissen Schülern muss man streng sein, das ist klar. Doch es gibt diese spezielle Art von Lehrer, bei denen jegliche Körperregungen untersagt sind – lediglich Atmen ist erlaubt und das auch nur leise. „Spaß“ kann dieser Typ nur buchstabieren und scheint beim alleinigen Erblicken der Schüler seine Notfallberuhigungstropfen zu benötigen. ANGST! Bei diesem Lehrer stehen die Schüler schon 15 Minuten vor seiner Ankunft auf und begrüßen ihn so gehorsam wie Soldaten ihren Offizier. Wir haben uns immer gefragt, warum er genau diesen Beruf gewählt hat...

4. Der/ die Respektable

Dann gibt es jenen Lehrer, der die gesunde Mischung von allem aufweist. Strenge, wenn nötig, Humor, wenn die Situation es erlaubt und Güte, wenn sie verdient ist. Auch wenn dieser Lehrer auch schon einmal für die eine oder andere Träne verantwortlich war, haben wir ihn trotzdem immer gemocht und respektiert.

5. Der/ die Langweilige

Er kann ja nichts dafür, aber seine monotone Unterrichtsform ist einfach nur mühsam – da sorgt der Strenge zumindest für erregten Austausch zwischen den wütenden Schülern. Der Langweilige hingegen bestiehlt uns mit jeder seiner Unterrichtsstunden wertvollen 50 Minuten unseres Lebens, in denen schichtweg NICHTS passiert.

6. Der Schwarm

Mädchen wollen seine Aufmerksamkeit mit besonders schönen Stylings gewinnen, Buben wollen ihrer schönen Lehrerin mit lustigen Sprüchen imponieren. Es gibt immer einen Lehrer und eine Lehrerin, die zu den Herzensbrechern der gesamten Schule zählen.

7. Der/ die Faule

Den mögen Schüler besonders gerne, denn die Unterrichtseinheiten werden meist mit lustigen Filmen wie "Das Leben des Brian" oder "Clueless" gefüllt. Vermutlich wollte er nie wirklich Lehrer werden oder hat den Beruf erst mit der Zeit zu hassen gelernt. Er rührt jedenfalls keinen Finger, um den Schülern sein Wissen weiterzugeben.

8. Der/ die Extravagante

Auf den ersten Blick weiß man, dass diese Person einfach „anders“ ist. Er oder sie ist ein schräger Vogel und nimmt die Allgemeinheit nicht ernst. Verärgern kann man diese Person kaum, denn jeder Mensch soll sich so entfalten und sein, wie seine DNA es erlaubt.

Mehr zum Thema: