Charlene und Albert von Monaco: Verliebt sieht aber anderes aus!

Diashow: Beim Staatsempfang von Montenegros Präsident Filip Vujanović und dessen Frau Sveltlana vor dem Palast in Monaco sahen Fürst Albert und Charlene aus, als wäre ihnen eine Laus über die Leber gelaufen. Von Verliebtheit war jedenfalls nicht die Spur!

Charlene, Albert
Verliebt sieht anders aus: Charlene und Albert von Monaco. Foto: Getty Images

Eigentlich könnte man Charlene von Monaco beneiden: Die ehemalige Profischwimmerin hat mit Fürst Albert von Monaco einen betuchten Adeligen geheiratet und residiert seitdem an der schönen Côte d'Azur im sonnigen Monaco. Doch so richtig glücklich scheint die 36-Jährige nicht zu sein. Zumindest sah sie bei dem Staatsempfang vom Präsidentenpaar von Montenegro am 6. Mai alles andere als zufrieden aus.

Miese Stimmung

Als die Blondine und ihr Mann Präsident Filip Vujanović und dessen Frau Sveltlana vor dem Palast in Monaco empfingen, wirkte Charlene wie schon so oft zuvor traurig und energielos. Während sie sich normalerweise zumindest ein gequältes Lächeln abringt, machte sie sich bei dem Staatsempfang nicht einmal die Mühe, ihre schlechte Laune zu verbergen.

Charlene, Albert
Charlene wirkt gequält und traurig (6. Mai 2014). Foto: Getty Images

Und auch Charlenes Gatte Albert wirkte distanziert und auf gut Deutsch angefressen. Wann immer das Fürstenpaar einen Moment Zeit hatte, einige Worte miteinander zu wechseln, machte es nicht den Anschein, als würden sie einander Nettigkeiten zuflüstern. Ganz im Gegenteil! Albert und Charlene machten ganz den Eindruck, als hätten sie sich kurz vor dem wichtigen Termin gestritten - und als hätten sie miteinander noch ein Hühnchen zu rupfen.

Verliebt sieht jedenfalls anders aus! Wie, das zeigten kürzlich William und Kate bei ihrer großen Tour durch Australien und Neuseeland!

Mehr zum Thema: