Caught in the Act: Comeback nach 16 Jahren?

"Baby come back" –  in den 1990ern ließen die süßen Boys von "Caught in the Act" Tausende Mädchenherzen höher schlagen. 16 Jahre nach ihrem letzten Konzert zieht die ehemalige Boyband ein Revival in Betracht!

Kopie von Caught in the Act
Caught in the Act: Comeback nach 16 Jahren? Foto: Peter Foerster / EPA / picturedesk.com

Als "Caught in the Act" vor 16 Jahren ihr Abschiedskonzert gaben, herrschte bei den weiblichen Fans Untergangsstimmung. Für alle Fans, denen das Ende der deutsch-niederländischen Boyband noch immer schwer im Magen liegt, haben wir jetzt gute Neuigkeiten: Zumindest zwei der Band-Mitglieder ziehen ein Comenback in Betracht!

"Caught in the Act"-Revival?

"Ich will das zu 100 Prozent", sagte der Brite Lee Baxter, der zu Weihnachten seine erste deutsche Single "Engel" auf den Markt bringt, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, und fügte augenzwinkernd hinzu: "Ich habe schon den Weihnachtsmann darum gebeten, dass auch Bastiaan ja sagt und wir vier uns 2015 zusammen setzen und planen können."

Ex-Bandmitglied Eloy de Jong fiebert ebenfalls einer Wiedervereinigung entgegen: "Es ist mein großer Traum, eines Tages mit den drei anderen wieder auf einer Bühne zu stehen."

Mäßige Begeisterung bei Online-Petition

In den 90ern eroberten Lee Baxter, Eloy, Bastiaan Ragas und Schnuckel Benjamin Boyce mit Hits wie "Love is Everywhere" die Herzen der Girls. Aber ob die Fans ihre Heros von damals wieder gemeinsam auf der Bühne sehen sollen? Die Begeisterung bei einer zugunsten einer Wiedervereinigung der Band gestarteten Online-Petition hält sich in Grenzen: Nur knapp 1.000 deutsche Fans sprachen sich bisher für einem "Caught in the Act"-Comeback aus. Ob es wirklich zu einer Reunion kommt, bleibt also noch abzuwarten. Als kleinen Appetitt-Happen hier schon mal einer der größten Hits der ehemaligen Boyband:

Wau! Hunde schmücken ihren eigenen Christbaum

Mehr zum Thema: