Casablanca – 8 erstaunliche Fakten über den Filmklassiker

Der legendäre Filmklassiker Casablanca wird heuer bereits 75 Jahre alt. Den Inhalt des Films kennen sicher die meisten, aber auch schon diese acht Fakten rund um die Dreharbeiten?

940-casablnanca.jpg
Legendär: Ingrid Bergman und Humphrey Bogart in Casablanca Foto: WARNER BROS/Mary Evans/picturedesk.com

Humphrey Bogart und Ingrid Bergman sind als Schauspieler untrennbar mit Casablanca verbunden und so auch heute noch ein Begriff. Rund um diesen Klassiker gibt es einige interessante und lustige Fakten, die vielleicht nicht so bekannt sind.

1. Ich schau dir in die Augen Kleines

Dieser berühmte Satz stand nie in einem Drehbuch, sondern wurde von Bogart ganz spontan improvisiert. Allerdings war der Schauspieler wohl doch nicht so erfinderisch, sondern er gebrauchte genau diesen Satz bereits acht Jahre zuvor in dem Film "Midnight". Naja, es sei ihm verziehen – schließlich ist dies einer der bekanntesten Sätze des ganzen Films.  

2. Ein unfertiges Drehbuch

Als die Dreharbeiten für den Film begannen, war das Drehbuch noch gar nicht fertig. Der Regisseur war auch noch so geschwind bei seiner Arbeit, dass er die Drehbuchautoren alsbald eingeholt hatte. 

3. Im Studio gedreht

Fast der gesamte Film wurde im Studio gedreht – und das auch meist in Kulissen, die bereits in anderen Filmen verwendet wurden. Sogar die nächtlichen Szenen am Flughafen mussten im Studio gedreht werden, da aufgrund der Kriegssituation nächtliche Dreharbeiten auf dem Gelände verboten waren. Nur Start und Landung der Flugzeuge konnte – dank der Hilfe der US-Luftwaffe wirklich gedreht werden. 

4. Man bringe eine Kiste

Der Schauspieler Bogart war leider nicht der Größte … Er war immerhin fünf Zentimeter kleiner als Ingrid Bergman. Damit dies nicht zu stark auffiel, musste Bogart auf Regieanweisung des Öfteren einmal auf einer Kiste stehen oder auf erhöhenden Sitzkissen Platz nehmen. – ob ihn das wohl wiederum erniedrigte?

5. Casablanca gibt es auch in Farbe

In den 80er Jahren kolorierte der Medieninhaber Ted Turner bekannte Filmklassiker. Auch Casablanca wurde so in Farbe getaucht – etwas irritierend. Die Kritiken dazu waren auch nicht wirklich sehr wohlwollend …

6. Ingrid Bergman war 2. Wahl

Eigentlich hätte eine Französin die Rolle der Ilsa Lund übernehmen sollen, sie forderte jedoch eine überzogene Gage. Aus diesem Grund kam Ingrid Bergman zur Rolle ihres Lebens.

7. Multikulti

Der Cast in Casablanca war wirklich international: Die meisten stammten aus Europa und waren vor den Nazis in die USA geflüchtet. Wirkliche Amerikaner waren nur drei, darunter natürlich auch Bogart.

8. Der Pianist spielt Schlagzeug

Dooley Wilson mimt im Film den Pianisten – dumm nur, dass er eigentlich Schlagzeuger war. Egal, er machte gute Miene zum bösen Spiel und tat im Film gekonnt so, als würde er selbst dem Klavier die Töne entlocken.