Beauty Secrets: Jungbrunnen gefällig?

Ohne Skalpell frisch und strahlend aussehen - das verspricht die Byonik Laser-Technik. Beauty-Bloggerin Carmen wollte es genau wissen und machte den Test. Hier ihr Fazit.

Byonik Laser
Schmerzfreies Biolifting ganz ohne Skalpell Foto: Carmen Giuliani

Gleich vorweg: Der Effekt der Byonik Laser-Technik ist augenscheinlich, denn wie von Zauberhand wird die Haut durch ein schmerzfreies Biolifting ganz ohne Skalpell viel frischer, strahlender und reiner!

So funktioniert es

Die Entwicklung des Byonik-Verfahrens ist in Zusammenarbeit mit der Universität Ulm entstanden. Das Herzstück ist der Puls-Triggered-Laser. Das Puls-getriggerte Laser-Verfahren ermittelt während der Behandlung die Pulsfrequenz, auf den sich in weiterer Folge der Laser fortlaufend automatisch einstellt. Mit jedem Pulsschlag wird die Energie auf die Haut übertragen. Die Antioxidantien im Byonik-Hyalurongel können so direkt und optimal in die Zellen befördert werden. Und da müssen sie auch hin, um effektiv die Haut zu vitalisieren, Fältchen zu glätten, Rötungen zu vermindern und das Aussehen zu verbessern. Die Energie des Lasers verändert die Ordnung in der Wasserhülle dermaßen, dass Moleküle samt Ablagerungen von den elastinen Fasern gestreift werden. Das Ergebnis: Das Elastin wird wieder beweglicher, die Spannkraft der Haut verbessert sich, das Bindegewebe strafft sich, und Konturen werden definierter.

Drei Durchgänge

Die Behandlung war so angenehm und entspannend (und komplett schmerzfrei!), dass ich fast eingeschlafen bin! Meine Augen wurden durch eine kleine, leichte Brille geschützt. Ein angenehmes rotes Licht konnte ich dahinter erkennen. Drei Mal geht der Laser insgesamt über's Gesicht. Einmal pur - und bei den beiden weiteren Durchgängen wird das Hyaluron übertragen. Die Kosmetikerin war nach dem Abreinigen mit meiner Haut allerdings nicht ganz so zufrieden wie ich selbst. Ihr Rat: Möglichst keine Experimente mehr - sprich nicht so viele verschiedene Produkte zu testen, sonst würde die Haut bald beleidigt sein und ich womöglich noch eine Stewardessen-Akne eine sogenannte Dermatitis bekommen. Ja, ich muss gestehen, sie hat schon recht: Ich habe in letzter Zeit sehr viele Cremes getestet und meine komplette Pflege umgestellt. Jedenfalls waren meine Rötungen und auch die Augenringe nach der Behandlung kaum noch zu sehen.

Der Tag danach

Am schönsten ist die Haut am Tag danach. Einfach makellos und strahlend! Wie retuschiert. So möchte ich jeden Tag in der Früh aussehen. Man bedenke: Nur circa eine Stunde muss man sich dafür Zeit nehmen, um so auszusehen. Der Preis liegt bei 150 Euro pro Behandlung.

www.adler-apotheke.co.at/vitalerie

Carmen Giuliani - Cover 2
Carmen Giuliani testet exklusiv für weekend.at Beauty-Behandlungen Foto: Mathias Lauringer

Weekend-Mitarbeiterin Carmen Giuliani liebt - und lebt Beauty! Mit ihrem untrüglichen Gespür für Trends testet die Oberösterreicherin in ihrer Freizeit mit Vorliebe die neuesten Schönheits- und Haar-Behandlungen. In ihrem Blog lässt sie Beauty-Fans an ihren Erfahrungen teilhaben - was die Treatments kosten, ob sie etwas bringen, was sie bewirken und welche die besten sind.

Alle Artikel von Carmen Giuliani