"Brick Mansions": Letzter Film mit dem verunglückten Paul Walker

Jetzt im Kino: In "Brick Mansions" ist der 2013 verunglückte "Fast & Furious"-Star Paul Walker ein letztes Mal im Einsatz. Walker gibt in dem rasanten Action-Krimi einen coolen Undervocer-Cop, der einen berüchtigten Drogen-Boss zur Strecke bringen will.

Brrick Mansions mit Paul Walker
Paul Walkers letzter Film "Brick Mansions" Foto: Constantin Film / Getty
Brick Mansions
"Brick Mansions" mit Paul Walker: Ab 5. Juni im Kino. Foto: Constantin Film

Im November vergangenen Jahres ist Schauspieler Paul Walker im Alter von 40 Jahren bei den Dreharbeiten von "Fast & Furious" in Zuge eines Autounfalls tödlich verunglückt. Sein letzter Film war "Brick Mansions", ein Remake des französischen Klassikers "District B 31", in dem der Mime einen toughen Undercover-Cop spielt. Dieser läuft ab 5. Juni in den heimischen Kinos.

Action-Spektakel

Brick Mansions
"Brick Mansions" Foto: Constantin Film

In einem Detroit der nahen Zukunft ist das Viertel Brick Mansion von einem Schutzwall umgeben, weil die Polizei der wachsenden Kiminalität in dem berüchtigten Stadtteil nicht mehr Herr werden konnte. Das Ghetto regieren Straßen-Gangs und deren Bosse – einer davon ist Drogen-Oberhaupt Tremiane (Rapper RZA). Undercover-Cop Damien Collier (Walker) wird in Brick Mansion eingeschleust, um Tremiane zu stellen. Hilfe bekommt er von Limo, gespielt vom französischen Parcours-Athlet David Belle, der es ebenfalls auf den Drogen-Boss abgesehen hat. Mehr wollen wir an dieser Stelle aber nicht verraten.

Walker in Auto-Crash-Szenen

Brick Mansions
"Brick Mansions" Foto: Constantin Film

Luc Bessons "Brick Mansions" ist ein typischer Paul Walker -Film, in dem eine Action-Szene die andere ablöst. Unzählige Stunts und beeindruckende Parkur-Einlagen machen Walkers letzten Film zu einem Muss für Fans actionlastiger Leinwand-Adventures. Tiefgang sollte man aber keinen erwarten. Einen makabren Beigeschmack bekommt der Film bei den zahlreichen Verfolgungsjagden: Walker kracht mehr als nur ein Mal mit vollem Tempo gegen Hindernisse und steigt dann beinahe unversehrt aus den Unfall-Autos aus. Dass die Crash-Szenen drin behalten wurden, finden wir leider etwas geschmacklos.

Film-News: Lupita Nyong'o in neuem "Star Wars"-Film

Mehr zum Thema: