Blumen: Was die Farbe über die Liebe sagt

Wer seine Liebe gestehen möchte, kann dies durch die Blume tun und eine rote Rose verschenken. Doch aufgepasst: Findet sich zwischen roten Rosen eine weiße, drückt man damit etwas völlig anderes aus!

940-blumen.jpg
Rosa Blumen stehen für Zuneigung und Zärtlichkeit Foto: elenasendler/iStock/Thinkstock

Farben haben eine tiefe Wirkung auf uns Menschen, Blau wirkt beruhigend, Rot hingegen aktiviert uns und soll die Leidenschaft befeuern. Mit der richtigen Farbwahl kann man nicht nur sein Zuhause gekonnt gestalten oder sein Outfit aufpeppen, auch ein bunter Blumenstrauß ist ein wunderbares Geschenk, das Leben und Freude mit sich bringt. Allerdings sollte man nicht wahllos irgendeine Blume auswählen, denn eine gelbe Tulpe steht für etwas völlig anderes als eine orange Rose. 

Rot

Rot ist die Farbe der Liebe und der Leidenschaft – aber auch des Zornes und der Wut. Rot mach Appetit auf mehr, auch in sexueller Hinsicht. Wer ein aufregendes rotes Kleid trägt, beweist Mut und fällt garantiert auf. Gezielt eingesetzt soll diese Farbe den Stoffwechsel anregen und wärmend wirken. Wer seine Liebe zeigen möchte, der verschenkt meist ganz automatisch rote Rosen. Dabei gilt: Je dunkler und satter der Rotton, desto intensiver sind auch die eigenen Gefühle. Rosen kann man aber auch dann verschenken, wenn die Beziehung gerade in einer Krise steckt. Dann symbolisieren diese Blumen, dass man um jeden Preis kämpfen und die Liebe retten möchte. 
Auch ein Strauß roter und weißer Rosen gemischt steht für Kampf, allerdings keinen positiven, denn diese Farbkombination kommt einer Kriegserklärung gleich.  

Rosa

Man ist sich über seine Gefühle noch nicht so im Klaren? Ist es die wahre Liebe? Oder doch nur ein Flirt? Am besten verzichtet man dann auf rote Rosen und verschenkt lieber rosafarbene. Rosa ist eine Abschwächung der Farbe Rot und steht für Zuneigung und Zärtlichkeit – eine passende Symbolik am Beginn einer neuen Beziehung, wenn man noch die rosarote Brille trägt. Rosa hat eine entspannende Wirkung und wird sogar in Gefängnissen in den USA eingesetzt. Dort gibt es eine rosafarbene Zelle, in der besonders problematische Häftlinge für eine gewisse Zeit einquartiert werden, um sich zu beruhigen. 

Gelb

Gelb ist eine fröhliche, optimistische Farbe, die für Lebensfreude steht. Allerdings bringen wir auch Neid und Missgunst mit dieser Farbe in Verbindung. In Räumen schenkt Gelb eine behagliche Stimmung und soll eine entgiftende Wirkung haben. Auch die Kreativität profitiert von gelben Räumen. Im Allgemeinen wird diese Farbe mit Zuversicht und Mut verbunden – dennoch sollte man bei der Blumenwahl für seine Liebste einige Dinge berücksichtigen. Eine Sonnenblume  schenkt Mut und Hoffnung, deswegen eignen sie sich gut als Mitbringsel – beispielsweise wenn jemand ins Krankenhaus musste. Gelbe Tulpen können in der Liebe aber auch für eine erfüllende Beziehung stehen, in der beide Partner gleichberechtigt sind. Wirklich kritisch wird es aber, wenn man gelbe Nelken verschenkt, das sagt eindeutig: "Ich mag dich nicht". 

Orange

Eine belebende Farbe, die voller Leben steckt. Dabei ist sie aber nicht so aufdringlich wie Rot. Orange steht für Energie und Kraft. Ein Raum mit orangen Akzenten belebt und verbessert gleich die Stimmung. Bei so viel tollen Eigenschaften kann man natürlich auch bedenkenlos orangene Blumen verschenken. Ein Strauß oranger Rosen symbolisiert dabei eine langanhaltende und glückliche Partnerschaft. Orange Gerbera drücken Optimismus und Lebensfreude aus und sind immer ein gern gesehenes Geschenk.

Violett

Violett wird eine mystische, reinigende Wirkung zugeschrieben, die Farbe steht aber auch für Eitelkeit. Die Farbe wirkt sehr edel, sollte aber im Schlafzimmer sparsam eingesetzt werden, da sie angeblich nicht gerade eine feurige Leidenschaft unterstützt. Früher und auch heute noch kleiden sich Bischöfe in Violett und heben sich so von anderen Menschen ab. Wer violette Blumen verschenkt, sagt dem Beschenkten damit also, dass er ihn für wirklich außergewöhnlich hält. 

Weiß

Weiß steht für Reinheit, Unschuld und Frieden. Früher wurden bei Beerdigungen häufig weiße Blumen ans Grab gelegt. Heute ist dem nicht mehr so, weiße Blumen symbolisieren einfach Reinheit und Klarheit. Wer einen weißen Blumenstrauß verschenkt, zeigt dem Partner seine guten Absichten und bekräftigt, ihn nicht zu betrügen. Wer aber weiße Rosen verschenkt, kann damit entweder seine tiefe Sehnsucht ausdrücken, oder aber durch die Blume sagen, dass er nur platonische Gefühle hegt … schwierig, da kann man bloß hoffen, einen Strauß roter Rosen zu bekommen, da ist die Symbolik eindeutiger. 

Blau

Das königliche Blau beruhigt und signalisiert Entspannung. Blau steht für Beständigkeit und Treue, aber auch für Romantik. Dabei gilt, wie bei den roten Rosen: Je dunkler der Blauton, desto intensiver die Liebe. Blaue Blumen kommen gar nicht so häufig vor, es gibt jedoch auch blaue Rosen zu kaufen. Dabei wurden weiße Rosen mit Tinte gefärbt.

Grün

Grün wirkt ausgleichend und beruhigend. Die Farbe schenkt uns Energie und Harmonie, steht aber auch für Missgunst – deswegen werden wir auch schonmal "grün vor Neid".  Noch viel mehr steht Grün aber für die Hoffnung – wie praktisch, dass man dank Blätter und Gräser Grün in jeden Blumenstrauß integrieren kann. Und ganz ehrlich: Schließlich hofft man ja immer, dass der Strauß gefällt und gut ankommt. 

Mehr zum Thema: