Für immer Wolke 7: Vorzüge von Langzeitbeziehungen

Am Anfang genießt man die Schmetterlinge im Bauch. Doch was, wenn die ersten von ihnen die Flucht ergriffen haben, und sich der rosarote Wattebausch langsam lichtet? Zum Beispiel sich an Vorteilen von Langzeitbeziehungen zu erfreuen.

Liebespaar mit Herzen
In Langzeitbeziehungen profitiert man von einem starken Beziehungsfundament Foto: GeorgeRudy/iStock/Thinkstock

Im besten Fall bildet sich jetzt ein starkes Fundament für die Beziehung, und die Liebe zueinander vertieft sich. Man liebt den Partner mit all seinen Ecken und Kanten, denn eben diese machen ihn zu dem Menschen, in den man sich verliebt hat. Woran Sie erkennen, dass Sie beim Partner wirklich angekommen sind, und warum sich Langzeitbeziehungen am Ende lohnen:

1. Verbundenheit

Am Anfang einer neuen Liebe ist die Romantik noch ein treuer Begleiter. In einer Langzeitbeziehung weicht sie zusehends dem Alltag. Heiße Liebesschwüre oder große Gesten mögen abnehmen. Wenn sich dafür jemand freut, wenn Sie nach Hause kommen und wissen möchte wie Ihr Tag war, ist das nicht weniger wert. Zeigt es nur, dass man einander so vertraut, dass man ganz entspannt gemeinsam auf der Couch lümmeln und die tiefe Verbundenheit genießen kann. Und wer sagt, dass man nicht auch in einer langen Beziehung mal wieder schick essen gehen kann?

Liebespaar mit Decke
In Langzeitbeziehungen kann man sich auch mal ungestylt auf eine Couch oder in eine Decke kuscheln Foto: GeorgeRudy/iStock/Thinkstock

2. Schlechtwetterfreunde

Schlechte Tage, an denen man mies gelaunt ist oder gar mit grünem Gesicht über der Kloschüssel hängt und sich hundeelend fühlt - wer kennt das nicht? Nicht gerade ladylike, aber wer gewinnt mit einer Magen-Darm-Grippe schon einen Schönheitswettbewerb? Wer seinen Partner bereits länger kennt, wird es zu schätzen wissen, wenn er in solchen Situationen keine Schauspielkünste an den Tag legen muss, sondern ehrlich sagen kann: "Ich habe heute keinen guten Tag!". Was in dieser Situation wirklich zählt? Man zeigt sich verletzlich und offen, und diese Seite bekommen nur Menschen zu sehen, die uns wirklich vertraut sind. Einen schlechten Tag ungeschönt miteinander durchzustehen ist die Chance, noch enger zusammenzuwachsen.

3. Verständnis

Jeder hat es schon einmal erlebt, dass der Partner gestresst und mit dem Kopf ganz woanders ist. Wer sich erst kurze Zeit kennt, wird dadurch meist verunsichert, und es kann dazu kommen, dass einer eine Szene macht. Eine Langzeitbeziehung steckt diese Stressphasen in der Regel einfach weg. Man weiß, dass man geliebt wird, und kann die Anspannung des Partners einordnen. Ist das Fundament einer Beziehung stark und gefestigt, kann man auf das Verständnis des anderen bauen.

4. Die nackte Wahrheit

Kennen Sie das? Man verbringt Stunden im Badezimmer, um sich für ein Date hübsch zu machen. Gerade, wenn man das Haus verlässt, beginnt es zu regnen, und all die mühevolle Arbeit ist dahin. In der Kennenlernphase einer Beziehung stressen derlei Situationen wohl fast jede Frau. In einer Langzeitbeziehung steht man miteinander bei Pannen einfach drüber. Man kennt sich nicht nur lächelnd, geschniegelt und gestriegelt, sondern die volle Wahrheit. Der Partner weiß, wie man aussieht, wenn man müde und überarbeitet ist. Wenn man vor Wut kurz vorm Platzen ist. Wenn man weint oder einen Lachanfall bekommt. Theater zu spielen würde auch nicht mehr funktionieren - und das ist nicht nur gut so, sondern auch befreiend.

5. Gewohnheiten

Der gemeinsame Alltag, den ein Paar miteinander verlebt, spielt sich über weite Strecken hinter verschlossenen Türen ab - darunter die typischen Szenen, die Menschen in einer Langzeitbeziehung notgedrungen erleben: Unrasierte Beine, schlechter Atem am Morgen, aber auch der letzte Kuss, bevor man sich verabschiedet und kleine Liebesgesten - all das gehört zu einer beständigen und tiefen Verbindung dazu. An guten Tagen fragt man sich, ob man träumt und der Partner tatsächlich real ist. An schlechten Tagen stellt man sich vielleicht auch schon einmal die Frage, womit man diese "Strafe" nur verdient hat. Alles in allem aber möchte man den anderen auf keinen Fall missen. Womit sich die schönste Seite einer Langzeitbeziehung zeigt: Man fühlt sich zuhause.