Weihnachten: 4 Keks-Rezepte für Feinschmecker

Wie Christkind, Baum und Lametta gehören sie zur schönsten Zeit des Jahres: Weihnachtskekse! Alles andere als altbacken sind diese raffinierten Rezeptvariationen.

Macarons 1177337354 Getty Images
Köstliche Macarons mit einer Note Zimt als ideales Weihnachtsgebäck Foto: Andrii Medvediuk/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

1. Basler Brunsli

Zutaten:

  • 350 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Mehl
  • 1 TL Kakao
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelkenpulver
  • 150 g Puderzucker
  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 120 g Zartbitterschokolade
  • 25 ml Kirschwasser nach Belieben
  • Zucker zum Verarbeiten
  • brauner Zucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Zubereitung Gemahlene Mandeln mit Mehl, Kakao, Zimt, Nelkenpulver und Puderzucker in einer Schüssel mischen.
  2. Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und unter die trockenen Zutaten ziehen.
  3. Schokolade über dem Wasserbad schmelzen, das Kirschwasser hineinrühren, dann zu der Masse geben und mit den Händen zu einem lockeren Teig verkneten.
  4. Die Arbeitsfläche gründlich mit Zucker bestreuen und den Teig mit einer ebenfalls mit Zucker eingeriebenen Teigrolle ca. 5 Millimeter dick ausrollen. Verschiedene Formen ausstechen, dabei die Förmchen immer wieder in Zucker tauchen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Bei Raumtemperatur mindestens 12 Stunden, am besten über Nacht, trocknen lassen.
  5. Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Die Brunsli 10–12 Minuten backen, herausholen, mit etwas Wasser bestreichen, mit braunem Zucker bestreuen und auskühlen lassen.

2. Französische Zimt-Macarons

Zutaten:

  • 150 Puderzucker + 5 EL extra
  • 100 g gemahlene Mandeln + 2 EL extra
  • 2 Messerspitzen Backpulver
  • 3 TL Zimt + 1 gute Prise extra
  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 100 g weiche Butter

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 150 °C vorheizen.
  2. Puderzucker mit Mandeln und Backpulver im Mixer oder Cutter fein mahlen, danach noch einmal durchsieben. Eine kräftige Prise Zimt zufügen.
  3. Eiweiß mit Salz steif schlagen, 3 Esslöffel Puderzucker untermischen und so lange weiter­schlagen, bis die Masse glänzt und dickflüssig ist.
  4. Mandelmischung sorgfältig unter den Eischnee ziehen.
  5. Die Masse in einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen. 60 kleine Häufchen (Ø ca. 2,5 cm) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen, dabei genügend Platz zwischen den Häufchen lassen. Aufstehende Spitzen mit nassem Finger flach drücken.
  6. Die Macarons ca. 15 Minuten backen. Dann vollständig auskühlen lassen. In der Zwischenzeit für die Füllung die Butter rühren, bis sich kleine Spitzen bilden, je 2 Esslöffel Mandeln und Puderzucker sowie den Zimt untermischen und die Buttercreme dann in einen Spritzbeutel mit runder Tülle geben. Die Füllung zwischen zwei Macarons geben, vorsichtig zusammendrücken und für mindestens 1 Stunde kühl stellen.

3. Baileys Konfekt

Zutaten:

Keksmenge: ca. 60–70 Stück
Haltbarkeit: 2–3 Wochen

Zutaten:

  • 60 ml Schlagsahne
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 125 ml Baileys
  • etwas Vanillezucker
  • ca. 300 g Biskuitbrösel oder Brösel
  • von Löffelbiskuit
  • weiße Schokolade zum Wälzen
  • Papiermanschetten

Tipp: Baileys kann man durch Kaffee-Cremelikör oder Eierlikör ersetzen, als Brösel können Biskuitreste von anderen ­Keksen verwendet werden.

4. Mintsterne

Keksmenge: ca. 40–50 Stück
Haltbarkeit: 2–3 Wochen

Zutaten:

Teig:

  • 60 g Butter
  • 130 g glattes Weizenmehl
  • 30 g Haselnüsse, gerieben und geröstet
  • 50 g Puderzucker
  • ½ TL Vanillezucker
  • 50 g Schokolade, fein gerieben
  • 1 Eigelb

Fülle:

  • Weiße Kuvertüre
  • Pfefferminzöl (in der Drogerie erhältlich)
  • Weiße Schokoglasur zum Verzieren
  • Eventuell Schokostreusel

Zubereitung:

  1. Aus allen Teigzutaten rasch einen Mürbteig bereiten, gut durchkneten, damit sich die Schokolade erwärmt und gut mit den übrigen Zutaten verbindet.
  2. Den Teig 2–3 Millimeter dick ausrollen und kleine Sterne von ca. 2–2,5 Zentimeter ausstechen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft oder 200 °C Ober-/Unterhitze backen, bis die Spitzen der Sterne leicht Farbe bekommen (ca. 12 Minuten).
  4. Für die Fülle die Kuvertüre im Wasserbad erwärmen und glatt rühren, 1–2 Tropfen Pfefferminzöl einrühren. Vorsicht: Pfefferminzöl ist sehr intensiv! Je zwei Sterne mit Schokoglasur zusammensetzen und die Sterne nach Belieben damit verzieren.

Tipp: Das Pfefferminzöl ist sehr intensiv, deshalb kleine Sterne backen. Sie haben ihren ganz besonderen Reiz.

Buchtipp

Diese und weitere Rezepte finden Sie in "Joy to the World – 24 Plätzchen & Kekse aus aller Welt" von Silke Martin. Hölker Verlag, 15,50 Euro.