Ben Becker und Giora Feidman erheben ihre Stimme für Dichter Paul Celan

Ende Oktober geben Schauspieler Ben Becker und Klarinettist Giora Feidman ihr Hörbuch „Zweistimmig“ in Dornbirn und Wien zum Besten. Dargeboten wird eine Hommage an den jüdischen Dichter Paul Celan. Weekend.at traf Ben Becker zum Interview.

Ben Becker und Giora Feidman
Foto: FBroede / Arne Meister

Ben Becker besitzt die Gabe mit seiner unverkennbaren Stimme Literatur Leben einzuhauchen und das Publikum zu fesseln. Sein Hörbuch-Repertoire beinhaltet Texte von Jack London, Bertolt Brecht und Alfred Döblin. Die Bibel – Eine gesprochene Symphonie war ein vielbeachtetes Werk, dessen opulente Inszenierung bei zahlreichen Aufführungen großen Anklang fand. Ben Beckers neuestes Hörbuch "Zweistimmig" ist dem Lyriker Paul Celan gewidmet. Sein musikalischer Begleiter auf CD und Tournee ist der 78-jährige Vollblutmusiker Giora Feidman.

Giora Feidman und Ben Becker in „Zweistimmig“
Giora Feidman und Ben Becker in „Zweistimmig“ Foto: Carsten Rehder / dpa / picturedesk.com

Mythos Celan

Paul Celan wurde als Sohn deutschsprachiger Juden 1920 in Rumänien geboren. Die Todesfuge gilt als eines der Schlüsselgedichte des 20. Jahrhunderts. Briefwechsel mit Ingeborg Bachmann, die noch vor wenigen Jahren unter Verschluss lagen, haben neues Interesse am sensiblen Lyriker geweckt. Paul Celan starb 1970 in Paris. Er stürzte sich von der Pont Mirabeau in die Seine.

Österreich-Termine

Am Mittwoch den 29. Oktober 2014 präsentieren Ben Becker und Giora Feidman ihr rund zweistündiges Stück im Kulturhaus Dornbirn und tags darauf am 30. Oktober im Wiener Konzerthaus. Becker trägt Gedichte und Briefwechsel von Paul Celan vor – der Klarinettist Feidman und sein Ensemble geben den Worten eine zusätzliche musikalische Dimension.

Ben Becker und Danielle Spera
Ben Becker und Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museums   Foto: weekend.at / Rezaei

Weekend.at traf Ben Becker im Jüdischen Museum in Wien.

weekend.at

Ihr Partner Giora Feidman hat in einem Interview erwähnt, er wolle mit der Kollaboration die Beziehung zwischen Deutschen und Juden stärken. War das auch ihre Motivation, am Projekt teilzunehmen?

Ben Becker

Das müssen Sie Herrn Feidman fragen, warum er in dem Stück mitmacht. Aber um es klar zu stellen: mich interessiert der Dichter Paul Celan. Es wurde an der Zeit diesen großartigen Künstler wieder näher ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Es geht um kein Projekt, sondern ein Theaterstück. Ich kenne Giora Feidman schon lange und habe ihn eingeladen mitzumachen.

weekend.at

In Vorbereitung auf das Hörbuch und die Tournee haben Sie sich intensiv mit Paul Celan auseinandergesetzt. Was fasziniert Sie nach dem Studium am meisten? Sein literarisches Schaffen, sein schicksalhaftes Leben oder die zeitgeschichtliche Bedeutung als Dichter der Todesfuge.

Paul Celan
Paul Celan (1920-1970) auf einem Foto von 1955   Foto: ÖNB-Bildarchiv / picturedesk.com

Ben Becker

Man kann das eine dem anderen nicht gegenüberstellen, sondern muss es zusammen betrachten. Auf der Bühne lese ich ja nicht nur seine Gedichte. Auch Briefe, etwa von seiner Frau Gisele. Der Zuhörer soll sich ein Gesamtbild von Celan machen können. Mit allen Facetten seiner Persönlichkeit.

weekend.at

Erst vor wenigen Jahren wurden die Briefwechsel zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan öffentlich gemacht. Wie stark wurde Celans Schaffen Ihrer Meinung nach durch Ingeborg Bachmann beeinflusst?

Ingeborg Bachmann
Ingeborg Bachmann (1926-1973) auf einem Foto von 1959   Foto: AKG Images / picturedesk.com

Ben Becker

Ich halte den Einfluss für nicht sehr stark. Paul Celan wäre genauso großartig gewesen. Ihr Verhältnis zueinander war - hier würde man sagen - ein Gspusi. Die Briefe bergen einen Schatz an Informationen und lassen viel Interpretationsspielraum zu. In meinem Theaterstück möchte ich die Schönheit Paul Celans ans Licht bringen. Das Publikum soll ihn begreifen können, ohne Sekundärliteratur zur Hand nehmen zu müssen.

Zweistimmig
Ben Becker liest Paul Celan, begleitet von Giora Feidman   Foto: Random House Audio

Infos & Tickets: www.benbecker.de

Mehr zum Thema: