8 geniale Beauty-Tipps mit Babypuder

Sie lieben praktische Beauty-Helfer, die vielseitig eingesetzt werden können? Dann werden Sie von diesen Tricks mit Babypuder begeistert sein. Ein Allrounder, wenn es um Körperpflege und Make-up geht.

Hautpflege_Babypuder.jpg
Babypuder hilft bei Akne, öliger Haut, fettigen Haaren und Entzündungen Foto: puhhha/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

In Sachen Beauty sind günstige Multitalent-Produkte, die von Kopf bis Fuß zum Einsatz kommen, unsere Favoriten. Dazu gehört Babypuder. Es ist ein geniale Alternative zu Trockenshampoo, hilft bei Hautrötungen und Juckreiz nach der Rasur. Babypuder kann mehr als Sie denken. Wir verraten Ihnen Tricks, die Sie garantiert noch nicht kannten.

1. Babypuder gegen Pickel

Schon Tipp Nummer eins lässt uns Staunen. Babypuder enthält Zink und kann perfekt als SOS-Hilfe gegen Pickel genutzt werden. Der Inhaltsstoff wirkt entzündungshemmend und lindert die Rötung. Beim Kaufen daher auf den Inhaltsstoff "Zinc Oxide" achten. Nach der abendlichen Gesichtsreinigung das Puder mit einem Wattestäbchen auf Pickel und Hautunreinheiten auftragen. Am nächsten Morgen sind die Rötungen bereits gemindert.

2. Babypuder als Beauty-Maske

Für die Beauty-Maske brauchen Sie nur zwei Zutaten: Mischen Sie drei bis vier Teelöffel Babypuder mit ein paar Tropfen Wasser. Anschließend alles sanft im Gesicht verteilen, fünf Minuten einwirken lassen und mit Wasser abspülen. Die Maske macht Ihre Haut babyweich und beugt Hautunreinheiten vor. 

3. Babypuder für einen mattierten Teint

GettyImages-589963032.jpg
Foto: ThitareeSarmkasat/iStock/Getty Images Plus/Getty Images
Falls Sie an öliger Haut leiden, die im Laufe des Tages dazu neigt zu glänzen, greifen Sie zu Babypuder. Es muss kein teures Produkt aus der Drogerie herhalten. Stattdessen tragen Sie einfach etwas Babypuder mit einem Puderpinsel auf Stirn, Nase und Kinn auf.

4. Babypuder für ein langanhaltendes Make-up

Ein weiterer Grund, Babypuder öfter zu verwenden: Er eignet sich hervorragend als Make-up-Basis. Vor dem Auftragen von Foundation und Lidschatten bestäuben Sie Gesicht inklusive Augenlider. Das im Puder enthaltende Zink pflegt die Haut, während Talkum lästigen Glanz verhindert. Auf den Augenlidern wirkt der Puder wie ein Primer: Lidschatten hält länger und setzt sich nicht in der Lidfalte ab.

5. Babypuder für Wow-Wimpern

Das Beauty-Produkt sorgt für einen verführerischen, perfekten Augenaufschlag. Tragen Sie nach der ersten Schicht Mascara etwas Babypuder mit einem Wimpernbürstchen auf die Wimpern auf. Die Schicht lässt die Wimpern dichter und voller erscheinen. Anschließend ein zweites Mal tuschen - fertig ist der Wow-Effekt.

6. Babypuder für volle Augenbrauen

Nicht nur Wimpern, sondern auch Brauen lassen sich mit Babypuder optisch auffüllen. Dafür pinseln Sie einfach vor dem Augenbrauenpuder ein wenig Babypuder auf die Brauen. Die einzelnen Härchen wirken dadurch dicker und kleinere Lücken werden perfekt überdeckt.

7. Babypuder nach der Rasur

Viele von uns haben bereits die Erfahrung mit kleinen roten Pünktchen und juckenden Stellen nach der Rasur gemacht. Sie sind lästig und unschön. Um das zu vermeiden, geben Sie nach dem Rasieren etwas Babypuder auf die betroffenen Stellen. Der Puder schützt die gereizte Haut vor kleineren Entzündungen und Rötungen. Extra-Tipp: Wenn Sie keine Zeit haben, die Bodylotion einziehen zu lassen, ist Babypuder die perfekte Alternative. Ein bisschen Puder in die Hände geben und auf dem Körper verteilen. Übrigens: Auch bei kleineren Schnittverletzungen stoppt Puder die Blutung und versiegelt die Wunde.

8. Babypuder als Trockenshampoo

Für alle Styling-Muffel: Das Trockenshampoo darf im Bad nicht fehlen. Ist die Flascher aber mal leer, haben wir die optimale SOS-Lösung für Sie parat: Massieren Sie einfach ein bisschen Babypuder in den Haaransatz. Achtung: Nicht zu viel, sonst sehen die Haare schnell grau aus. Der Puder saugt den Talg auf der Kopfhaut auf und lässt das Haar wieder frisch aussehen.