"Band Aid 30": Bob Geldof lässt Stars gegen Ebola singen

Video: Wenn Bob Geldof ruft, kommen die Superstars in Scharen: Für das Charity-Projekt "Band Aid 30" konnte der Brite Musik-Größen wie Rita Ora, "One Direction", Bono und Chris Martin vor das Mirkrophon holen, um ein bekanntes X-Mas-Lied neu aufzunehmen.

Bob Geldof
Bob Geldof lässt Stars für den guten Zweck singen. Foto: Getty Images

Um Geld für den Kampf gegen das gefürchtete Ebola-Virus zu sammeln, bestellte der irische Rockmusiker Bob Geldof und sein schottischer Kollege Midge Ure am Wochenende  hochkarätige Musiker ins Studio nach London, um eine neue Version von "Do They Know It's Christmas?" aufzunehmen. Dutzende Stars folgten der Einfladung für den guten Zweck.

Adele pfeift auf Geldofs Charity-Projekt

Adele
"Band Aid 30": Adele sang nicht mit. Foto: Getty Images

Für sein Charity-Projekt konnte Geldof unter anderem Rita Ora , "One Direction", Chris Martin von "Coldplay", Sinead O'Connor, U2-Frontmann Bono und Robert Plant von Led Zeppelin gewinnen. Nur eine ließ Bob hängen: Sängerin Adele hatte offenbar kein Interesse, ihre Stimme dem Kampf gegen Ebola zu widmen. "Adele hat nichts gemacht. Sie hat auf keinen meiner Anrufe reagiert, sie schreibt nichts, sie nimmt nichts auf. Sie will von niemandem belästigt werden“, so Bob Geldof im Interview mit "The Sun", sichtlich wütend und enttäuscht. Dafür gaben sich die anderen Künstler bei der Aufnahme umso mehr Mühe.

Kaufzwang

Bob Geldof
Mit dabei beim Charity-Projekt: Superstar Rita Ora. Foto: Getty Images

Damit sich die Mühe auch lohnt, forderte Geldof die Menschen auf, die Platte zu kaufen, "ob ihr sie mögt oder nicht". Die Einnahmen sollen vollständig dem Kampf gegen das Ebolavirus zugute kommen.

Stars in Berlin: Die Highlights der Bambi-Verleihung

Mehr zum Thema: