Kein Lippenbalsam zur Hand? Das hilft auch!

Da sitzt man nun, die Lippen sind rissig und spröde und man hat keinen Lippenbalsam zur Hand. Was nun? Es gibt einige natürliche Alternativen, mit denen man seine Lippen pflegen und verwöhnen kann.

940lippen.jpg
Dank dieser Tipps muss man seine Lippen nicht mehr verstecken Foto: Rohappy/iStock/Thinkstock

An einen Lippenpflegestift hat man sich schnell gewöhnt, schlimm ist es, wenn dann einmal plötzlich keiner zur Hand ist. Wenn man Glück hat, findet man in der eigenen Küche die richtigen Hausmittel, um sich ganz einfach selbst die passende Lippenpflege herstellen zu können. 

1. Honig

Der Klassiker. Schmeckt gut und tut gut. Am besten tupft man den Honig behutsam auf die Lippen und lässt ihn dort einige Minuten einwirken (und nicht naschen!). Eine weitere Möglichkeit wäre, Honig mit Butter zu vermischen, dadurch erhalten die Lippen auch gleich noch eine Portion Fett. Sind die Lippen hingegen schon gesprungen und rissig, müssen härtere (aber genauso schmackhafte) Geschütze aufgefahren werden. Der Honig wird hierzu mit einer ordentlichen Portion Topfen vermengt. Der Topfen kühlt und beruhigt die geschundenen Lippen und die Inhaltsstoffe des Honigs unterstützen die Wundheilung und machen die Lippen wieder weich und kusstauglich. 

2. Öl

Vielleicht nicht ganz so verführerisch wie Honig, aber auch Öl macht trockene Lippen wieder heil. Am besten dazu einfach das Olivenöl mal nicht nur auf den Salat, sondern auf die Lippen auftragen, die wertvollen Fette des Öls pflegen die Lippen langanhaltend. Wer zusätzlich ein Eigelb zum Olivenöl gibt und diese Mischung einige Minuten einwirken lässt, der bekommt sanfte Lippen – garantiert! 

3. Erdnussbutter

Ja, es wird wieder köstlich süß! Manchmal kann man sich auch einfach mal großzügig Erdnussbutter um – oder besser – auf den Mund schmieren. Die Öle der Butter machen die Lippen elastisch. So können sie trotz Wind und Wetter weniger schnell aufplatzen oder rissig werden. Auch das Fett der Erdnussbutter ist eine Wohltat für die Lippen und Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Kalium beruhigen. 

4. Sahne

Auch Sahne kann, ebenso wie Butter, bei aufgesprungenen Lippen helfen. Das liegt vor allem am hohen Fettgehalt dieser Produkte. 

5. Lippenbalsam selbst machen

Wer einen eigenen Lippenbalsam herstellen möchte benötigt dafür nicht viel. Man kann den Balsam auf viele unterschiedliche Arten herstellen. Als Basis verwendet man am besten Bienenwachs sowie einen hochwertigen Honig. Um dem Balsam den richtigen Fettgehalt zu geben, sollte man Kakaobutter, Wollwachs oder Sheabutter hinzufügen. Dazu kann man zum Abschluss noch ein pflegendes Öl geben, zum Beispiel Mandel- oder Olivenöl. Wer besonders stark unter aufgeplatzten Lippen leidet, sollte sich die Heileigenschaften der Ringelblume zunutze machen und dem Balsam beimengen. 

6. Lippenpeeling

Aus Honig und Zucker kann man auch ganz einfach ein natürliches Peeling herstellen und die Lippen von kleinen Hautschüppchen befreien. Dazu mischt man Honig ganz einfach mit Zucker und massiert diese Mischung vorsichtig in die Lippen ein. Wer allerdings schon komplett aufgeplatzte Lippen hat, sollte auf ein Peeling lieber verzichten. Das könnte die Beschwerden nämlich nur noch verstärken und die Haut zusätzlich reizen. In diesem Fall ist es besser, einfach auf die wohltuende und beruhigende Wirkung des Honigs zu vertrauen. 

7. Genügend trinken

Manchmal leidet man auch unter rissigen Lippen, wenn man zu wenig getrunken hat. Mehrere Liter Wasser oder Tee über den Tag verteilt versorgen die empfindlichen Lippen von Innen heraus mit der benötigten Feuchtigkeit.