5 Ängste, die durch Filme ausgelöst wurden!

Gewisse Ängste und Phobien werden oft schon im frühen Kindesalter entwickelt, nicht selten sogar durch prägende Filme. Dieses Bedrohungsgefühl begleitet uns dann oft ein Leben lang, auch wenn die Furcht irrational ist.

ängste-durch-filme
An welche Filme denken Sie? Foto: RamonCarretero/kobzev3179/iStock/Thinkstock

Es gibt ein paar Filmklassiker, die wir bis heute nicht mehr ansehen können, da die Beklommenheit nach wie vor zu groß ist. Und auch im Alltag lässt uns die Furcht vor einem gewissen Objekt, Tier oder Menschen atemlos. Wir haben uns umgehört und die typischen „Trigger“-Filme ausfindig gemacht.

1. Coulrophobie

Die Angst vor Clowns zählt zu den häufigsten Phobien, die im Grunde durch grauenhafte Clown-Filme und -Literatur ausgelöst wird. Klassiker ist natürlich die Verfilmung von Stephen Kings „Es“ – der scheußliche Clown, der Kinder tötet.

2. Xenodochiophobie

Wenn Sie schon einmal durch die USA gefahren sind und nach einem möglichst OK-aussehenden Motel, Hotel oder Hostel Ausschau gehalten haben, kennen Sie womöglich dieses Unbehagen und sehen sich auch permanent nach links und rechts um, wenn Sie Ihr Zimmer betreten. Es gibt unzählige Horrorfilme und Thriller, die vor allem Motels als Tatort einsetzen, das Paradebeispiel ist aber „Psycho“.  

3. Selachophobie

Diese Phobie bezeichnet die krankhafte Angst vor Haien, die sogar Menschen betreffen können, die nicht am Strand in Regionen leben, in denen Haie vorkommen. Wie kann das sein? Ganz einfach: In Filmen wie „Der weiße Hai“ wird das Tier einerseits als mordlüsternes, von Natur aus böses Wesen dargestellt, in Haidokumentation wird sein Verhalten zudem mit einer bedrohlichen Musik unterlegt, was die Wahrnehmung der Zuschauer enorm beeinflusst, wie Studien ermittelt haben.

4. Coimetrophobie

Diese Phobie meint die krankhafte Angst vor Friedhöfen, sodass das Betreten dieser Plätze sowohl tags- als auch nachtsüber vermieden wird. Natürlich steckt hinter dieser Angst mehr als nur ein Film, doch vielleicht hatte Michael Jacksons „Thriller“ bei dem einen oder anderen doch ein wenig Einfluss.

5. Ornitophobie

Dass Alfred Hitchcock dafür verantwortlich ist, dass viele Menschen an einer extremen Angst vor Vögel leiden, wäre eine zu große Schuldzuweisung, aber mit seinem Filmklassiker „Die Vögel“ hat er genau den Nerv vieler Betroffenen getroffen.

Mehr zum Thema: