20 Jahre, 20 Ereignisse: Das alles passierte 1997!

1997 ist ein Jahr, das vielen von uns im Gedächtnis bleibt. Nicht nur wegen dem Tod der "Königin der Herzen" oder dem Klonschaf Dolly. Wir haben die 20 prägendsten Ereignisse des Jahres 1997 für Sie zusammengefasst.

Gisele Bündchen - Cover
Gisele Bündchen startet als Model durch Foto: Fernando Sampaio/AFP/picturedesk.com

24. Februar: Das Klonschaf Dolly 

Dolly sieht aus wie jedes andere Schaf, aber dennoch ist sie etwas ganz Besonderes. Sie ist das erste geklonte Tier weltweit! Am 5. Juli 1996 wurde sie in Schottland geboren und im Jahr 1997 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Namenspatin des weltweit berühmten Schafs ist die US-amerikanische Country-Sängerin Dolly Parton. Ungewöhnlich die Motivation dahinter: Die Wissenschafter hatten Parton aufgrund ihrer großen Oberweite ausgewählt, da die Spenderzellen von Dolly (dem Schaf wohlgemerkt) aus einem Schafseuter stammten. Gestorben ist das Schaf 2003 - seitdem steht Dolly ausgestopft im Royal Museum of Scotland.

9. März: Rapper "The Notorious B.I.G" wird erschossen

Christoper George Latore Wallace, bekannt unter dem Namen "The Notorious B.I.G", war einer der bedeutendsten US-amerikanischen Rapper in den 1990er-Jahren. Sein zweites Studio-Album, dass 1997 kurz nach seinem Tod erschien, wurde weltweit über zehn Millionen mal verkauft und wurde mit Diamant ausgezeichnet. In jenen Tagen herrschte beinharte Konkurrenz unter den Rappern der amerikanischen Ost- und Westküste. Die Lage spitzte sich immer mehr zu, bis schließlich Rapper Tupac Shakur, Wallaces Konkurrent, am 7. September niedergeschossen wurde. Nur ein halbes Jahr später wurde Wallace selbst Opfer einer Schießerei - insgesamt vier Kugeln trafen den Musiker in den Oberkörper.

31. März: Erstausstrahlung der Kinderserie "Teletubbies"

Die Kinder erfreuten sich an der Sendung, die meisten Eltern sahen diese rund um die vier Figuren Tinky-Winky, Dipsy, Laa-Laa und Po eher kritisch. Die Rede ist von der 1997 erstmals ausgestrahlten Kleinkinder-Serie "Teletubbies". Nachdem die Serie in Großbritannien große Erfolge verbuchen konnte, war sie ab 1999 auch im deutschen Fernsehen zu sehen. 20 Jahre später zeigt der Sender KIKA eine Neuauflage der Serie.

13. April: Tiger Woods jüngster Gewinner

Golf-Fans bleibt das Jahr 1997 vor allem aufgrund des spektakulären Siegs von Tiger Woods' erstem Major-Turniers in Erinnerung. Der damals erst 22-Jährige gewinnt das Turnier in Augusta mit einem Rekord-Ergebnis von 18 unter Par und einem Vorsprung von 12 Schlägen gegenüber dem Zweitplatzierten. Damit ist er der erste afroamerikanische und bis heute auch jüngste Augusta-Sieger aller Zeiten. 

Tiger Woods in Augusta
Tiger Woods bekommt das grüne Sieger Jackett angezogen Foto: Jeff Haynes/AFP/picturedesk.com

1. Mai: Tony Blair wird Premierminister

Tony Blair schaffte das, was in England unmöglich schien: Der 43-Jährige und zum damaligen Zeitpunkt dreifache Vater beendete die 18-jährige Regierungszeit der Konservativen Partei und brachte seine Labour-Partei auf Platz 1 bei den Parlamentswahlen im Vereinigten Königreich.

12. Mai: Tamagotchi 

Zur Freude aller Kinder kam im Jahr 1997 das Tamagotchi, ein Elektronikspielzeug aus Japan, auf den Markt. Tamagotchi ist übrigens eine Wortschöpfung aus tamago, was zu Deutsch "Ei" heißt, und "wotchi", Uhr. Das kleine Spielzeug ist ein virtuelles Küken, um das sich sein Besitzer wie um ein echtes Haustier kümmern muss: Es braucht zu essen und trinken sowie Bewegung und Zuneigung. Seit 2005 sind immer wieder Nachfolger des Tamagotchi erschienen.

14. Juni: Helmut Fischer erliegt seiner Krankheit

Der bayrische Schauspieler und Publikumsliebling stirbt im Alter von 70 Jahren an Krebs. Bekannt und unvergessen wurde er mit der Serie "Monaco Franze – Der ewige Stenz", in der er den Frauenliebling Franz Münchinger spielte.

Juli und August: Oder-Hochwasser

Überschwemmungen der Oder verursachten im Juli und August schlimme Schäden, zunächst kämpfte man in Tschechien und Polen gegen das Hochwasser, dann auch in Deutschland. Etwa 100 Menschen kamen bei dem schlimmsten Oder-Hochwasser der Geschichte ums Leben.

1. Juli: Hongkong geht wieder an China

1843 wurde die Stadt Hongkong zur britischen Kolonie. Unter der Herrschaft der Briten erlebte die Stadt 1860 einen ungeahnten wirtschaftlichen Aufschwung. Aufgrund geringer Steuern und Zölle verlegten zahlreiche internationale Unternehmen ihren Sitz nach Hongkong und machten dort ihre Geschäfte. 155 Jahre später gaben die Briten Hongkong, das mittlerweile eine Großstadt geworden war, feierlich an ihren ursprünglichen Besitzer China zurück. 

15. Juli: Gianni Versace wird ermordet

Der 15. Juli 1997 war und ist ein dunkler Tag in der Modewelt. Der berühmte Designer Gianni Versace wurde vor seiner Villa in Miami von einem gesuchten Serienmörder erschossen. Zwei Kugeln im Hinterkopf setzten dem Leben des italienischen Star-Designers ein sofortiges Ende. Beigesetzt wurde Versace im Mailänder Dom. Unter den Trauernden waren zahlreiche Stars wie Prinzessin Diana, Musiker Elton John und Supermodel Naomi Campbell. 

6. August: Koreanisches Flugzeug stürzt ab

228 Menschen starben bei dem Flugzeugunglück der Korean Air. Kurz vor der Landung flog der Pilot der Boeing 747-300 plötzlich in einen Berg. Von den 254 Insassen starben 228. Schuld an dem Unglück soll der Pilot gewesen sein, der ebenfalls ums Leben kam. Er soll die Crew nicht über das Instrumentenanflug-Verfahren informiert und den Prozess nicht ordnungsgemäß durchgeführt haben.

15. August: Cate Blanchett in "Paradise Road"

Die damals 28-jährige Schauspielerin Cate Blanchett feiert ihr Film-Debüt auf der Leinwand, das der Beginn einer großen Karriere werden sollte. Bereits ein Jahr später erhält die Australierin einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle als Elisabeth I. von England im gleichnamigen Drama.

31. August: Die Königin der Herzen kommt ums Leben

Das für viele tragischste Ereignis im Jahr 1997 war der plötzliche Tod von Prinzessin Diana von Wales. Die beliebte Adelige war eine Medienikone, die weltweit für ihr soziales Engagement und ihren Stil bewundert wurde, und eine Zeit lang auch als die am häufigsten fotografierte Frau der Welt galt. Am 31. August um 00:25 kam es in der Alma-Unterführung in Paris zu einem Autounfall, der für die Prinzessin und ihren Geliebten Dodi Al-Fayed tödlich endete. Die Gründe für den Unfall sind bis heute nicht gänzlich geklärt und sorgen immer wieder für Spekulationen.

5. September: Mutter Teresa stirbt

Durch ihre Arbeit für Obdachlose, Arme und Sterbenskranke wird Mutter Teresa weltweit bekannt. 1979 erhielt sie für ihren Einsatz den Friedensnobelpreis. Umstritten war Mutter Teresa, die auf der ganzen Welt missionierte, vor allem aufgrund der unhygienischen Zustände der insgesamt 517 Armen- und Krankenhäuser, die sie ins Leben rief. Außerdem sollen Spendengelder auf mysteriöse Weise verschwunden sein. Dennoch gilt ihr Engagement als vorbildhaft bis heute. Mutter Teresa wurde mit einem großen Staatsbegräbnis in Indien verabschiedet.

Prinzessin Diana
Prinzessin Diana mit ihrem Sohn William Foto: Lionel Cherruault/Camera Press/picturedesk.com

6. September: "Candle in the wind"

Eine Woche nach dem Tod von Diana fand die Beerdigung der Prinzessin statt, welche Rekorde brach. Über zwei Milliarden Menschen sollen die Beerdigung der Prinzessin vor dem Fernseher mitverfolgt haben, etwa eine Million war vor Ort um mit der Familie zu trauern. Dianas enger Freund Elton John sang während der Trauerfeier eine neue Version des Liedes "Candle in the Wind", welches in diesem Jahr zum meistverkauften Hit Englands wurde. In Österreich hielt sich der Song übrigens ganze 18 Wochen auf Platz eins der Charts.

Prinzessin Diana
Prinzessin Diana mit ihrem Sohn William Foto: Lionel Cherruault/Camera Press/picturedesk.com

8. September: Erstausstrahlung von "Ally McBeal"

Wer kennt sie nicht? Die Serie rund um das Leben der charismatischen und  schlagfertigen Anwältin Ally McBeal, gespielt von Calista Flockhart. Seit der Erstausstrahlung 1997 im amerikanischen Fernsehen erfreute sich die Serie zahlreicher Auszeichnungen und Nominierungen - so erhielt sie beispielsweise einen Golden Globe Award für die Beste Serie in dem Genre Komödie. 

4. Oktober: Uraufführung von "Tanz der Vampire"

Im Herbst feierte das deutschsprachige Musical "Tanz der Vampire", das auf dem gleichnamigen Film von Roman Polanski aus dem Jahre 1967 basiert, im Wiener Raimundtheater Premiere. Seitdem wurde das berühmte Musical nicht nur in zahlreichen europäischen Ländern, sondern auch in Amerika und Japan aufgeführt.

12. Oktober: John Denver stirbt bei Flugzeugunglück

Der US-amerikanische Country- und Folk Sänger und Songwriter, auf dessen Konto zahlreiche Hits wie "Take me Home, Country Roads", "Annie´s Song" oder "Back Home" gehen, starb am 12. Oktober bei einem Flugzeugabsturz mit einem Leichtflugzeug, dass er selbst flog. 

Gisele Bündchen startet ihre Karriere

Das Jahr 1997 dürfte wohl auch dem brasilianischen Topmodel Gisele Bündchen in Erinnerung bleiben, denn da startete ihre unglaubliche Karriere. Ihr erster großer Job war ein Shooting für den bekannten Pirelli-Kalender, ab da ging es für Bündchen nur noch steil bergauf. 1998 war sie auf elf Cover, in 60 Magazin-Shootings, zehn Werbekampagnen und auf 150 Modenschauen zu sehen. 1999 wurde sie zum "Model of the year" gewählt, womit ihr endgültig der Durchbruch gelang. 

Charts in Österreich 

Nach Elton Johns "Candle in the Wind" war übrigens der Hot "I'll Be Missing You" von Puff Daddy und Faith Evans am längsten - und zwar ganze 10 Wochen - auf Platz eins in den österreichischen Charts, dicht gefolgt von "Quit Playing Games With My Heart" von den Backstreet Boys. 

Mehr zum Thema: