USB wird idiotensicher

Eine längst überfällige Neuerung beim USB-Standard wird endlich Realität: Beim neuen USB Typ C Stecker wird es keine Rolle mehr spielen, welche Steckerseite oben ist oder wie herum das Kabel benutzt wird, weil an beiden Enden der gleiche Stecker sitzt.

Derzeit unterschiedliche USB-Anschlusslösungen
Foto: APA (dpa)

Der neue Stecker ist mit einer Größe von 8,4 mal 2,6 Millimetern ähnlich kompakt wie der Micro-USB-Stecker, damit Typ-C-Buchsen auch problemlos in Smartphones verbaut werden können. Noch im Jahr 2014 ist mit ersten Produkten zu rechnen. 

Derzeit existieren etwa mit Typ A, Typ B oder Micro B zahlreiche unterschiedliche USB-Anschlusslösungen. Zum Start wird der Typ-C-Stecker die alten Geschwindigkeiten von USB 2.0 (bis zu 480 Megabyte pro Sekunde) und 3.0 (bis zu 5 Gigabyte pro Sekunde) unterstützen, in Zukunft aber auch höhere Übertragungsraten von bis zu 10 Gigabyte pro Sekunde ermöglichen.

Zudem sieht der USB-3.1-Standard höhere sowie variable Leistungen (10 bis 100 Watt) und Stromstärken (bis 3 Ampere bei Kabeln und bis 5 Ampere bei Buchsen) zum Versorgen oder Aufladen von Geräten über Typ-C-Kabel vor. Der USB-3.0-Standard sieht dagegen nur Stromstärken bis 900 Milliampere vor, bei USB 2.0 sind sogar nur maximal 500 Milliampere möglich.

Mit den älteren Steckern und Anschlüssen ist der Universal-Stecker (Typ C) wegen seiner neuen Form zwar nicht kompatibel. Die Typ-C-Spezifikation sieht aber Adapterkabel und -stücke vor, damit Verbraucher auch ältere Geräte über den neuen Stecker-Typen anschließen können.

Mehr zum Thema: