Tablet gestohlen: Wie ihr eure Daten per Fernzugriff löscht!

Wird das Tablet gestohlen, sollten Nutzer schnellstmöglich alle persönlichen Daten per Fernzugriff löschen. Nur so lässt sich unbefugter Zugriff verhindern. Wie genau das funktioniert? Wir haben alle Antworten.

Daten per Fernzugriff löschen
Foto: APA (dpa)

Für Apples iPad etwa lässt sich der Fernzugriff über die App "Mein iPhone suchen" regeln. Besitzer von Android-Geräten nutzen den Geräte-Manager in ihrem Google-Account. Ist der Fernzugriff einmal eingerichtet, können Nutzer vom jedem PC mit Internetanschluss ihre Geräte lokalisieren, sperren oder löschen - eine aktive Verbindung des verlorenen Tablets zum Internet vorausgesetzt. Um Unbefugten den Zugriff auf das Gerät zu erschweren, sollte unbedingt ein Sicherheitscode eingestellt sein.

SIM-Karte sperren 

Wer ein Tablet mit Mobilfunk über 3G oder LTE nutzt, sollte außerdem beim Dienstanbieter die SIM-Karte sperren lassen. Für die Anzeige bei der Polizei empfiehlt es sich, die Seriennummer seines Geräts zu notieren. Nutzer des iPads können diese Nummer auch ohne das Gerät in der Hand zu halten über das Supportprofil abrufen.

Backup 

Damit die Daten bei einem Diebstahl des Tablets nicht unrettbar verloren sind, sollten Nutzer regelmäßig eine lokale Datensicherung auf dem Computer vornehmen. So können die persönlichen Daten, E-Mails und Fotos notfalls auf das neue Gerät überspielt werden. Apple-Nutzer können dies problemlos über iTunes auf ihrem PC erledigen. Android-Nutzer greifen zur jeweils mitgelieferten Software ihres Tablet-Herstellers. Eine Alternative zu diesen Programmen ist die Freeware "MyPhoneExplorer".

Mit diesem Tablet wollt ihr nur spielen!

Mehr zum Thema: