Software-Anbieter Adobe stopft kritische Lücke im Flash Player

Anwender sollten dringend den Flash Player auf ihren Windows-, Mac- und Linux-Rechnern aktualisieren. Grund dafür ist eine systemübergreifende Sicherheitslücke in der Multimedia-Software, teilen deutsche Behörden dazu mit.

Dringend Flash-Player aktualisieren - Titel
Foto: APA (http://www.flash-playing.com - Screenshot)

Darüber können Angreifer Daten abgreifen, Computer steuern und übernehmen. Betroffen sind Flash-Versionen bis einschließlich 13.0.0.182 für Windows-Betriebssysteme, bis einschließlich 13.0.0.201 für Macs sowie bis einschließlich 11.2.202.350 für Linux. Die Versionsnummer der aktuellen Flash-Version lautet 13.0.0.206.

Updates liegen bereit

Wer auf Windows-PC oder Mac noch Flash 11.7.700.275 oder frühere Versionen nutzt und nicht auf 13.0.0.206 updaten kann, hat Adobe laut BSI die Version 11.7.700.279 bereitgestellt. Gleiches gilt für Linux-Nutzer der Version 11.2.202.350 oder früher. Sie sollten auf 11.2.202.356 aktualisieren.

Automatischer Download

Viele Rechner bieten den Download der aktuellen Player-Versionen automatisch an. Sollte das nicht der Fall sein, kann die neue Flash-Software auch direkt von der Adobe-Seite heruntergeladen werden. Diesen Download bündelt Adobe aber mit einer zweiten Software. Wer diese nicht installieren möchte, darf nicht vergessen, vor dem Klicken auf "Jetzt installieren" die zusätzlich angebotene Software abzulehnen. Das funktioniert, indem man unter "Optionales Angebot" das Häkchen entfernt.

Adobe Flash Player installieren:

www.adobe.com

Mehr zum Thema: