Windows 10: Ab wann sich ein lokales Konto lohnt

Wer vermeiden will, dass möglichst wenig Daten an Microsoft gehen, wendet Windows 10 besser über ein eigens eingerichtetes lokales Konto an. In wenigen Schritten ist das eingerichtet. Und so geht's!

Windows 10 - Cover
Für Windows 10 muss nicht immer ein Microsoft-Konto verwendet werden Foto: APA (dpa-infocom)

Um Windows 10 zu nutzen, ist kein Microsoft-Konto erforderlich. Es ist schon bei der Installation möglich, Windows 10 mit einem lokalen Konto in Betrieb zu nehmen. Wer die Übertragung von Daten an Microsoft so gering wie möglich halten will, sollte diesen Weg gehen.

Einstellungen

Bei Bedarf lässt sich jedoch auch ein bereits im System hinterlegtes Microsoft-Konto über die Einstellungen wieder in ein lokales Konto umwandeln, indem man die Verbindung zum Microsoft-Konto trennt. Dazu als erstes unter "Start" die Funktion "Einstellungen", dort "Konten" und "Ihr Konto" klicken.

Konto-Erstellung abschließen

Auf der rechten Seite findet sich hier ein Link "Stattdessen mit einem lokalen Benutzerkonto anmelden" klicken. Zur Sicherheit wird dann noch das aktuelle Kennwort des Microsoft-Kontos abgefragt. Anschließend kann der Nutzer den gewünschten Benutzernamen und ein neues Kennwort eintippen.