So bringt man alte Macs wieder auf Touren

Kennen Sie das? Der geliebte Mac wird älter - und immer langsamer. Zum alten Eisen gehört er damit nicht unbedingt. Schon ein Austausch der Festplatte gegen einen SSD-Speicher kann wahre Wunder wirken.

Das MacBook arbeitet nur im Schneckentempo? Da gibt es Abhilfe - Cover
Das MacBook arbeitet nur im Schneckentempo? Da gibt es Abhilfe Foto: Apple

Statt mit einem schnelleren Prozessor oder mehr Arbeitsspeicher - falls deren Austausch überhaupt noch möglich ist - lassen sich ältere Mac-Computer und Notebooks am besten durch den Einbau eines SSD-Chipspeichers beschleunigen. Wie die Zeitschrift "Mac&i" berichtet, ist dadurch eine bis zu fünffache Beschleunigung bei Dateiübertragungen möglich. Auch die Zugriffszeiten auf den Speicher sind erheblich kürzer als mit magnetischen Festplatten. Selbst ältere Maschinen mit SATA-1-Anschlüssen werden spürbar beschleunigt.

Die Lösung: Fusion Drive

Wer einen Kompromiss aus viel Speicherplatz und hohem Tempo sucht, kann zu einem Fusion Drive greifen. Das sind Festplatten mit integriertem Chipspeicher. Systemdaten werden hierbei auf dem SSD-Speicher abgelegt, während Bilder, Videos und andere nicht immer benötigten Daten auf der Magnetplatte landen.

Achtung bei Ersatzakkus

Auch die Batterien der Notebooks mit dem Apfel verlieren mit den Jahren an Kapazität. Ist die Garantie- und Apple Care Zeit abgelaufen, können auch Ersatzakkus von Drittanbietern gekauft werden, so die Experten. Sie sind in der Regel deutlich billiger als Applezubehör, allerdings dürfe man auch nicht den gleichen Support und Service bei Problemen erwarten. Wichtig hier: Der Akku muss nicht nur passen, sondern auch über ausreichend hohe Kapazität verfügen. Gelegentlich entsprechen die Ersatzteile nicht ganz den originalen Abmessungen. Den Zustand des Akkus können Mac-Nutzer mit kostenlosen Programmen wie "coconutBattery" ermitteln.

Mehr zum Thema: